Sonnet Solo 10G: Neuer Thunderbolt-3-Adapter liefert 10-GBit-Ethernet

Der Adapter Solo 10G kann über Thunderbolt 3 eine Ethernetverbindung mit 10-Gigabit-Ethernet ermöglichen. Die Energie bezieht er direkt aus dem Bus. Die hohen Netzwerkgeschwindigkeiten sind etwa für Netzlaufwerke sinnvoll, der Adapter ist aber nicht ganz preiswert.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonnets Adapter ist recht klotzig.
Sonnets Adapter ist recht klotzig. (Bild: Sonnet)

Der Peripheriehersteller Sonnet hat einen Adapter vorgestellt, der 10-Gigabit-Ethernet ermöglicht. Der Solo 10G wird an eine Thunderbolt-3-Schnittstelle des Hostgerätes angeschlossen und verfügt auf der anderen Seite des Gehäuses über eine Standard-RJ-45-Buchse. Die Energie für den Adapter wird über den Bus des Thunderbolt-3-Ports selbst bereitgestellt.

Stellenmarkt
  1. Crisis and Business Continuity Management Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Detailsuche

An die Buchse können Nutzer dann Ethernetkabel der Kategorien Cat 6 oder Cat 6A anschließen. Preiswertere Cat-5e-Kabel reichen nicht aus, da die elektromagnetische Abschirmung für diese Datenraten ungenügend ist. In diesem Fall schaltet der Adapter auf langsamere Standards wie Gigabit Ethernet oder 100-MBit-Ethernet herunter.

Sonnet bezeichnet seinen Adapter als kompakt. Allerdings ist das Gehäuse mit 4,5 Zoll Tiefe, 3,1 Zoll Breite und 1,1 Zoll Höhe eher das Gegenteil. Im Gehäuse sitzt eine Art dedizierte Netzwerkkarte, die auch Funktionen wie Flusskontrolle, Multicast-Filter und Energy Efficient Ethernet nach Standard 802.3az unterstützt. Das Gehäuse aus Aluminium verfügt über Kühlrippen, sodass die darin enthaltene Hardware passiv gekühlt wird. Das Thunderbolt-3-Kabel ist auch am Adapter nicht verlötet und kann abgezogen werden. Nutzer können es bei Beschädigung daher auch schnell austauschen.

Neben herkömmlichem Ethernet unterstützt der Sonnet-Adapter auch Video und Audio Bridging nach Standard 802.1. Außerdem sollen Treiber für das Gerät bereits in Windows- und MacOS-Betriebssystemen nativ integriert sein. Zu beachten ist, dass sich der Adapter zwar an USB-Typ-C-Ports anstecken lässt, dort aber keine 10-GBit-Ethernet erreicht werden können. Eventuell funktioniert er daran nicht einmal, da der Port nicht genug oder gar keine Energie über Bus liefert.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Solo 10G kann bereits bei Sonnet gekauft werden. Der Preis dafür ist mit 212 Euro aber nicht gerade niedrig, was ihn eher für professionelle Anwendungen als für das heimische schnelle Backup interessant macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bonita.M 21. Mai 2018

Quatsch. Das sind die Prioritäten von Nerds.

der_Volker 20. Mai 2018

Mehr als 1000MB/s sind drin. Allerdings haben wir mit einem RAID 0 aus 12 HP 6G Sata SSDs...

registrierungen... 19. Mai 2018

So bald du das Mainboard ins Notebook kriegst kauf ichs dir ab, vorher aber nicht...

honna1612 19. Mai 2018

USB-C ist der Physische Stecker. Ob Thunderbolt, USB-3.1 gen2 oder displayport...

Tragen 19. Mai 2018

Klasse. Ist mir gar nicht aufgefallen. Vielen Dank für den Hinweis



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /