Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Sonnet verkauft die eGFX Breakaway Box 650 für etwa 450 Euro, bisher ist das eGPU-Gehäuse aber nicht lieferbar. Die Variante mit 550 Watt gibt es für rund 330 Euro, sie wird von mehreren Händlern als verfügbar gelistet. Sie unterscheidet sich vom größeren eGFX-Modell nur durch das leistungsschwächere SFX-Netzteil.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Köln, Strausberg, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Apple hat sich nicht ohne Grund für eine eGFX Box von Sonnet für seine eGPU Dev-Kits entschieden: Das Grafikkartengehäuse ist sauber verarbeitet, mit aktuellen Thunderbolt-3- sowie USB-Controllern versehen und das SFX-Netzteil gibt keinen Anlass zur Kritik. Etwas genervt sind wir vom integrierten Lüfter, der trotz Temperaturregelung ein bisschen zu laut ist. Verglichen mit anderen eGPU-Boxen rotiert er aber ziemlich leise.

Die Sonnet eGFX Box hat weder Ethernet- noch USB- noch Sata-Anschlüsse. Das ist eine bewusste Entscheidung des Herstellers, um die volle Thunderbolt-3-Performance zu garantieren. Wer Ports benötigt, kauft ergo besser ein anderes Modell. Alternative eGPU-Boxen wie Powercolors Gaming Station sind allerdings maximal nur für eine Vega 56 freigegeben und nicht für eine Vega 64.

Ob es an einem Ultrabook eine so schnelle externe Grafikkarte braucht, sei dahingestellt. Wir sehen die Nische der eGPU-Boxen bei Workstation-Modellen wie einer Nvidia Quadro, da manche Software einen solch zertifizierten Beschleuniger voraussetzt. Wer einfach nur Gaming- oder Render-Power im mobilen Format wünscht, der greift lieber zu Notebooks wie einem Razer Blade 15, statt ein Ultrabook samt eGPU zu kombinieren.

 Kein Plug-and-Play unter Linux
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

Aquan 17. Jun 2018

Ich finde nicht, dass Notebooks überflüssig geworden sind. Das sieht man ja auch daran...

the_ben_m 13. Jun 2018

Bezüglich deines Wunsches nach einer eGPU in Din-A5 Format kann ich dich auf das Lenovo...

AlexanderSchäfer 12. Jun 2018

Klar kann man TF auch privat verwenden. Der Nutzen hängt aber natürlich immer von den...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /