• IT-Karriere:
  • Services:

Sonnenenergie: Solarzellen werden spritzlackiert

Britische Forscher haben ein Verfahren entwickelt, um Solarzellen wie Autolack aufzubringen. Das Verfahren soll die günstige Massenproduktion von Solarmodulen ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sprühköpfe zum Ausbringen des Perowskits: ähnlicher Aufbau wie organische Solarzellen
Sprühköpfe zum Ausbringen des Perowskits: ähnlicher Aufbau wie organische Solarzellen (Bild: Alex Barrows/University of Sheffield)

Jede Fläche zu einem Stromlieferanten zu machen, ist das Ziel von Wissenschaftlern der Universität von Sheffield: Sie haben ein Verfahren entwickelt, um Solarzellen per Spritzlackierung aufzubringen.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Die Zellen basieren auf Perowskit, einem Calcium-Titan-Oxid. Solche Solarzellen können einen Wirkungsgrad von bis zu 19 Prozent haben - verglichen mit 25 Prozent Wirkungsgrad einer Silizium-basierten Solarzelle. Dafür seien diese in der Herstellung energieaufwendiger als die Perowskit-basierten Solarmodule.

Organische Schicht und Perowskit ersetzt

Die Forscher aus Sheffield um David Lidzey haben ein Verfahren entwickelt, das Material per Spritzlackierung zu verarbeiten - vergleichbar dem Lackieren eines Autos. Die Zellen seien so ähnlich aufgebaut wie organische Solarzellen, erklärt Lidzey. Sie hätten lediglich die lichtabsorbierende organische Schicht durch eine spritzlackierte Perowskitschicht ersetzt.

Dadurch sei der Wirkungsgrad der Solarzellen deutlich gestiegen. Die neue Technik ermögliche die Effizienz herkömmlicher Solarzellen bei den niedrigen Energiekosten der Produktion von organischen Zellen, sagt der Forscher.

Der spritzlackierte Prototyp hat allerdings nur eine Effizienz von elf Prozent. Er sei dennoch ein wichtiger Schritt, da das Verfahren dazu geeignet sei, effiziente Solarzellen kostengünstig und in großen Mengen herzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-66%) 16,99€
  3. 29,99€
  4. 4,99€

elf 05. Aug 2014

Letztendlich ist das doch überhaupt nichts Neues. Steht sogar in den FAQ http://forum...

caso 04. Aug 2014

Vorteile sind die Stabilität und das Gewicht. Polykristalline Solarzellen brechen leicht...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /