Abo
  • IT-Karriere:

Sonnenenergie: Kanadische Forscher bauen Solarzellen mit Bakterien

Bakterien vom Stamm E. coli können unschöne Infektionen verursachen. Sie sind aber nützlich, und das nicht nur in unserem Darm: Kanadische Forscher haben eine Solarzelle gebaut, in der gentechnisch veränderte Bakterien dafür sorgen, dass Licht absorbiert wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Tomate: Lycopin absorbiert Licht sehr effektiv.
Tomate: Lycopin absorbiert Licht sehr effektiv. (Bild: Penny Greb/USDA ARS)

Eine neuartige Form von Solarzellen haben kanadische Forscher entwickelt: Sie nutzen einen Farbstoff, den Bakterien produzieren, um Sonnenlicht zu absorbieren. Diese Zellen sollen auch in Regionen, in denen die Sonne nicht so häufig scheint, effizient eingesetzt werden können.

Stellenmarkt
  1. LaVita GmbH, Kumhausen
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Bei biogenen Solarzellen wird ein Farbstoff verwendet, den Bakterien für die Photosynthese brauchen. Die Forscher der University of British Columbia (BC) in Vancouver haben das Bakterium Escherichia coli (E. Coli) gentechnisch so verändert, dass es den Farbstoff Lycopin in großen Mengen produziert.

Lycopin ist der Stoff, der Tomaten und Hagebutten ihre Farbe gibt und Licht sehr effektiv absorbiert. Die Forscher haben die Lycopin-produzierenden E. Coli mit einem halbleitenden Mineral beschichtet und auf ein Glassubstrat aufgebracht. Mit dieser Anordnung konnten sie eine Stromdichte von 0,686 Milliampere pro Quadratzentimeter erzielen.

Das sei etwa doppelt so viel, wie frühere biogene Solarzellen erreicht hätten, sagen die Forscher. Zudem habe ihr Ansatz den Vorteil, dass sie den Farbstoff in den Bakterien belassen. Bisher wurde der Farbstoff aus den Bakterien extrahiert, was aufwendig ist und den Einsatz giftiger Lösungsmittel erfordert.

Der Vorteil der biogenen Solarzellen ist, dass sie bei wenig Licht ebenso effizient arbeiten wie bei viel Licht. Das bedeutet, sie könnten auch in Regionen, wo der Himmel oft bewölkt ist, eingesetzt werden. Die Zellen seien somit "ein wichtiger Schritt, um Solarenergie wirtschaftlicher zu machen", sagt Projektleiter Vikramaditya Yadav.

Ein weiterer positiver Aspekt sei die Stromdichte - es sei die höchste, die bisher bei biogenen Solarzellen gemessen worden sei. Schließlich ließen sich die von ihnen entwickelten Hybridmaterialien nachhaltig und günstig herstellen. Das Höchste wäre, einen Prozess zu entwickeln, bei dem die Bakterien am Leben blieben, sagt Yadav. Dann könnten sie immer weiter Lycopin produzieren.

Die Forscher haben ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Small veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

FreiGeistler 09. Jul 2018

Aber nein. Google - solarstrom+fassade+farbe

FreiGeistler 09. Jul 2018

Öhm, doch, zwischen Darm und Mikrobiom findet sehr viel Komkunikation statt. Die sagen...

Chorris 06. Jul 2018

ja ich weiß, ist bei ja bei normalem Photovolt. und Batterien nicht anders. Mein...


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /