Sonic Forces: Offenbar aktuelle Version von Denuvo geknackt

Fast drei Monate hat die jüngste Version von Denuvo bei Sonic Forces gehalten. Jetzt soll eine geknackte Version des Actionspiels im Netz aufgetaucht sein. Unklar ist, ob nun auch die Kopierschutzsysteme von Assassin's Creed Origins und Star Wars Battlefront 2 ausgehebelt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Version von Sonic Forces ist geknackt.
Die PC-Version von Sonic Forces ist geknackt. (Bild: Sega)

Anfang November 2017 hat Sega das Actionspiel Sonic Forces veröffentlicht, nun haben Cracker laut einem Bericht auf Dsogaming.com die Kopierschutzsysteme der PC-Fassung ausgehebelt und Schwarzkopien des Titels im Netz veröffentlicht. Das bedeutet vor allem, dass die aktuelle Version 4.8 der Anti-Tamper-Software Denuvo vom gleichnamigen österreichischen Hersteller geknackt ist.

Stellenmarkt
  1. Data Solution Engineer (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Remote Product Quality Specialist (m/w/d)
    Scrum Masters GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Das könnte bedeuten, dass demnächst eine Reihe weiterer PC-Versionen auf einschlägigen Seiten im Netz auftaucht. Etwa zeitglich mit Sonic Forces sind unter anderem Assassin's Creed Origins, Need for Speed Payback, Star Wars Battlefront 2 und Injustice 2 erschienen, bei denen ungefähr oder genau die gleiche Version von Denuvo zum Einsatz kommt.

Zumindest bei Assassin's Creed Origins soll aber auch noch eine Virtualisierungslösung namens VM Protect zum Einsatz kommen, was möglicherweise Denuvo noch längere Zeit vor dem Fall bewahrt. Die betroffenen Firmen haben sich zu der Sache bislang nicht geäußert. Ob Sega nun eine neue Version von Sonic Forces ohne Denuvo veröffentlicht, ist ebenfalls unklar - in der Vergangenheit boten Publisher teils neue Ausgaben ihrer Spiele ohne die Software an.

Denuvo ist kein klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen einer Disc verhindert. Stattdessen soll die Software dafür sorgen, dass die Online-DRM-Maßnahmen von Plattformen wie Steam und Origin nicht umgangen werden. Der Hersteller bezeichnet Denuvo deshalb nicht als Kopierschutz, sondern als Anti-Tamper-Software.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Denuvo hat primär das Ziel, die Verbreitung von Schwarzkopien innerhalb der ersten paar Wochen nach Veröffentlichung eines Spiels zu verhindern, weil das am stärksten auf den Verkaufserfolg durchschlägt. Von daher dürften die Publisher mit der aktuellen Version einigermaßen zufrieden gewesen sein.

In der Vergangenheit hatte Denuvo teils mehrere Monate gehalten und bekannte Crackergruppen dazu gebracht, öffentlich an ihren Fähigkeiten zu zweifeln. In jüngster Zeit war die Software aber mehrfach relativ schnell geknackt worden, bei dem im Oktober 2017 veröffentlichten Actionspiel Mittelerde - Schatten des Krieges sogar innerhalb weniger Stunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows bekommt ein neues Notepad inklusive Dark Mode

Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft zeigt ein neu designtes Notepad für Windows. Das enthält eine bessere Suchfunktion und Dark Mode.

Microsoft: Windows bekommt ein neues Notepad inklusive Dark Mode
Artikel
  1. Lieferengpässe: Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?
    Lieferengpässe
    Ist es moralisch okay, eine PS5 auf Ebay zu kaufen?

    Kein Warten mehr, 200 bis 300 Euro Aufpreis: Wer eine Playstation 5 will, kann sie sofort haben. Falls das Gewissen mitspielt.
    Ein IMHO von Peter Steinlechner

  2. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  3. Streaming: Roku erlaubt keine Justwatch-App auf seinen Geräten
    Streaming
    Roku erlaubt keine Justwatch-App auf seinen Geräten

    Die Streamingsuchmaschine Justwatch gibt es auf vielen Streaminggeräten, nicht aber auf der Roku-Plattform.
    Von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Microsoft Flight Simulator Xbox 29,99€ • Videogames & Zubehör günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Kingston A400 480 GB SSD 37,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /