• IT-Karriere:
  • Services:

Sonata: Hyundai stattet Hybrid-Dach mit Solarzellen aus

Der neue Hyundai Sonata Hybrid ist mit einem Dach ausgestattet, das mit Solarmodulen ausgerüstet ist und die Effizienz des Fahrzeugs steigern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonata Hybrid
Sonata Hybrid (Bild: Hyundai)

Hyundai hat den neuen Sonata Hybrid mit einem Solardach versehen, das den Akku des Fahrzeuges auflädt, wenn die Sonne scheint.

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Niederrhein GmbH, Raum Krefeld / Düsseldorf
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Das Unternehmen aus Südkorea erwartet, dass die Solarmodule 30 bis 60 Prozent des Akkus pro Tag aufladen, wenn das Auto draußen parkt. Es handelt sich aber nur um einen kleinen Plugin-Hybridakku (9,8 kWh) , mit dem das Fahrzeug etwa 45 km rein elektrisch vorwärts kommen soll.

Der neue Sonata Hybrid ist bereits in Korea erhältlich und soll auch in den USA und in Europa verkauft werden.

Toyota bietet schon seit einiger Zeit bei einigen Prius-Versionen ein Solardach an, doch treibt dieses ausschließlich die Lüfter der Klimatisierung an und lädt nicht etwa den Antriebsakku. Bei einem Versuchsträger brachte Toyota allerdings zahlreiche Solarzellen auf dem Dach und der Motorhaube an, um die Reichweite des Plug-in-Hybrids zu erhöhen: Bis zu 45 km Reichweite sollen dank neuer Solarzellen am Tag nachgeladen werden können.

Beim Elektroauto Sion werden Solarzellen sogar fast überall auf den Flächen der Karosserie angebracht. Sie liefern laut Hersteller an einem sehr sonnigen Sommertag Strom für eine Reichweite von etwa 34 km. Im Schnitt sollen die Solarzellen zwischen April und August 22 bis 24 km Reichweite ermöglichen. In den Monaten November bis Januar sind es deutlich unter 10 km.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 4,99€
  4. 4,26€

Megusta 08. Aug 2019

ihr sollt euch das nicht alles schön rechnen, in dem Artikel geht doch hervor von...

Josia 08. Aug 2019

Hierzu muss noch gesagt werden das 60% nicht 6kWh sind, da die nutzbare Kapazität des...

Michael H. 07. Aug 2019

Der Hyundai Ioniq hat einen Durchschnittsverbrauch von so um die 11-13kWh auf 100km. Ich...

Michael H. 07. Aug 2019

Wir haben hier drei E-Karren. Den größeren Renault Zoe, den Tesla Model 3 und den neuen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /