Solve for X: Google sucht Ideen, die wie Science-Fiction klingen

Google sucht mit "Solve for X" nach radikalen Technikideen zur Lösung globaler Probleme, um so Milliarden Menschen zu helfen. Eine entsprechende Website soll heute online gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Solve for X
Solve for X (Bild: Google)

Noch verrät die Website "Solve for X" wenig Konkretes: Solve for X sei ein Ort, an dem Interessierte radikale Technikideen diskutieren können, um globale Probleme zu lösen. Es geht um Lösungen, die so radikal sind, dass sie eher klingen wie Science-Fiction, aber auf technologischen Entwicklungen basieren, so dass ihre reale Umsetzung dennoch möglich zu sein scheint.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Werks-IT
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  2. Product Owner Identity and Access Management (m/w/d)
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Google will demnach große Probleme und radikale Lösungen zusammenbringen, wie einst bei der ersten Mondlandung.

Etwas konkreter ist der ehemalige Apple-Mitarbeiter Richard DeVaul laut seinem Google+-Profil heute "Rapid Evaluator (mad scientist)" bei Google. DeVaul berichtet von einer Veranstaltung mit einem kleinen Kreis geladener Gäste, in deren Rahmen Solve for X in der vergangenen Woche vorgestellt wurde. In den Vorträgen ging es laut DeVaul um Stromsparlösungen, Wasserentsalzung zu geringen Kosten oder dehnbare Silizium-Biosensoren. Andere twittern über die Wiederaufbereitung von Elektroschrott und weisen darauf hin, dass in einer Tonne Elektroschrott mehr Gold steckt als in einer Tonne Erz aus einer Goldmine.

Laut DeVaul wird Google die Website Solve for X heute online schalten. Zudem sollen die Videos der Vorträge auf Youtube online gehen. Bislang findet sich dort nur ein kurzer Teaser-Trailer.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    9–13. Mai 2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im November 2011 veröffentlichte die New York Times einen Artikel über ein Google X genanntes Geheimlabor, in dem das Unternehmen an Zukunftstechnologien arbeitet. Solve for X dürfte Teil dieses Projekts sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Endwickler 09. Feb 2012

Vorsicht mit solchen Texten: Als ich ähnliches in Betreff auf omo schrieb, wurde der...

HaXXXoR 08. Feb 2012

Einreichen. Kann ich eigene Ideen einreichen? Wo kann ich diese Idee einreichen...

Bouncy 08. Feb 2012

Nein, ich behaupte, dass Profitgier ein sehr starker Innovationsmotor ist. Es ginge auch...

dreamtide11 08. Feb 2012

Ich gebe dem Vorposter Recht, das ist mir alles auch zu billig. Du wirst von einer...

omo 07. Feb 2012

Betriebslose Anbieter brauchen high tech Netzwerke.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open Source
"Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
Artikel
  1. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

  2. Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung
     
    Onlinekurse zu 3D-Visualisierung und Spieleprogrammierung

    3D-Visualiserung hat den Bereich des Game Developments längst hinter sich gelassen. Die Golem Akademie bietet sechs virtuelle Workshops zum Themenfeld.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Palit RTX 3080 12GB 1.548,96€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • MindStar (u.a. 8GB DDR5-4800 89€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • 4 Blu-rays für 22€ [Werbung]
    •  /