Docker unter Konkurrenzdruck

Die Rolle Dockers als Vorreiter bei Containertechnologie und als dominierendes Unternehmen in diesem Bereich ist seit Jahren unter Druck. Dazu beigetragen haben vor allem CoreOS mit der konkurrierenden Containertechnik Rkt sowie die ursprünglich von Google initiierte Container-Orchestrierung Kubernetes.

Stellenmarkt
  1. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
  2. Teamleiter/in Technischer Support (m/w/d)
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Gasnetze und Pipelines, Berlin, Essen
Detailsuche

So führte wohl vor allem Rkt zu einer Modularisierung der Docker-Technik, so dass mit Containerd nun eine direkte Alternative zu Rkt bereitsteht. Darüber hinaus hat Docker im vergangenen Jahr mit Moby ein eigenes Open-Source-Upstream-Projekt bekommen. Docker und Moby haben zudem im vergangen Herbst Unterstützung für Kubernetes erhalten, was wohl eine direkte Konkurrenz zur hauseigenen Orchestrierung Docker Swarm bedeutet. Diese Schritte werfen Fragen in Bezug auf die Ausrichtung des Unternehmens auf, die eher unklar zu sein scheint.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte darüber, dass Docker übernommen werden könnte, da es nicht selbstständig gewinnbringend arbeiten könnte. Bei dem kleineren Konkurrenten CoreOS haben sich gleichlautende Gerüchte bewahrheitet: So ist CoreOS von Red Hat für 250 Millionen US-Dollar gekauft worden. Als mögliche Käufer für Docker kommen etwa IBM, Microsoft, Oracle oder auch VMware in betracht.

Docker hat zuletzt eine Finanzierungsrunde über 75 Millionen US-Dollar abgeschlossen und dabei 62 Millionen US-Dollar eingenommen. In den vergangenen Jahren konnte Docker insgesamt fast 250 Millionen US-Dollar Risikokaptial einsammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Solomon Hykes: Docker-Gründer hört auf
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  2. Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
    Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
    Neben Star Trek leider fast vergessen

    Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
    Von Peter Osteried

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Asus Mainboard 168,60€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör [Werbung]
    •  /