Abo
  • IT-Karriere:

Solid State Drive: WD hat eigenen SSD-Controller entwickelt

In den neuen NVMe-SSDs von Western Digital steckt ein selbst designter Controller, wie eines der Datenblätter verrät. Bisherige Flash-Drives von WD verwenden vorrangig Controller von Herstellern wie Marvell.

Artikel veröffentlicht am ,
SN720/SN520-SSDs
SN720/SN520-SSDs (Bild: Western Digital)

Western Digital hat zwei neue SSD-Serien angekündigt, die SN720 und die SN520. Beide sind nicht für Endkunden, sondern für OEM-Partner gedacht, welche die Flash-Drives etwa in Notebooks verbauen. Beide Familien nutzen PCIe Gen3 und das NVMe-Protokoll, spannender ist der Controller: Western Digital spricht von einer vertikalen Plattform, was üblicherweise bedeutet, dass Hardware und Software aus einer Hand stammen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Hays AG, Berlin-Tempelhof

Bisherige Client-SSDs wie die WD Black (Test) oder die WD Blue verwenden Western Digitals eigenen planaren NAND-Flash-Speicher und einen Controller von Marvell. Allerdings hat Western Digital vor einigen Monaten mit Esperanto einen Entwickler von RISC-V übernommen und kündigte unter anderem eigene SSD-Controller mit solchen CPU-Kernen an. Ein Blick in das Datenblatt der SN720 zeigt, dass Western Digital tatsächlich eine voll integrierte Lösung mit selbst entwickeltem Controller verwendet ('fully integrated solution that includes an in-house controller').

Die Leistung der SN720 mit PCIe Gen3 x4 liegt bei bis zu 3,4 GByte pro Sekunde lesend und bis zu 2,8 GByte pro Sekunde schreibend - beides ist sehr hoch. Allerdings wird der Flash-Speicher, 3D-NAND mit 3 Bit pro Zelle (TLC), im SLC-Modus mit einem Bit pro Zelle angesprochen. Wie hoch die Geschwindigkeit ohne diesen Puffer ausfällt, gibt Western Digital aber nicht an.

Ein eigener Controller ermöglicht eine bessere Abstimmung von Hardware und Software, was Effizienz und Leistung verbessern kann. Neben Western Digital verwendet vor allem Samsung selbst entwickelte Steuerchips für seine SSDs. Intel wiederum nutzt eigene Controller, setzt aber auch solche von Silicon Motion ein. Weitere Hersteller sind Marvell und Phison.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€

honna1612 01. Mär 2018

Und genau darauf wollte ich hinaus. Eben weil IO 2x über den Ram geht limitiert bei raid...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
    E-Auto
    Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
    Ein Bericht von Dirk Kunde


      5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
      5G-Antenne in Berlin ausprobiert
      Zu schnell, um nützlich zu sein

      Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
      Von Achim Sawall und Martin Wolf

      1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
      2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
      3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

        •  /