Solid-State-Drive: Samsung bringt die SSD 750 Evo nach Deutschland

Neue günstige Flash-Drives: Samsungs SSD 750 Evo mit Kapazitäten von 120, 250 und 500 GByte kosten vergleichsweise wenig. Der Nachteil ist die vergleichsweise kurze Haltbarkeit und Garantie.

Artikel veröffentlicht am ,
SSD 750 Evo
SSD 750 Evo (Bild: Samsung)

Samsung hat vor einigen Wochen still und leise die SSD 750 Evo als 120- und 250-GByte-Variante in Deutschland veröffentlicht, gestern hat das Unternehmen ein 500-GByte-Modell angekündigt. Die günstigen Flash-Drives sind preislich, von der Garantie und von der Leistung her unterhalb der etwas teureren SSD 850 Evo angesiedelt, weshalb Samsung entsprechende Bauteile verwendet.

Stellenmarkt
  1. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Softwareentwickler Embedded Systems/App-Entwicklung/PC-S- teuerung (m/w/d)
    STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
Detailsuche

Alle drei Modelle nutzen den MGX-Controller mit vier Speicherkanälen und einem Sata-6-GBit/s-Interface. Der unterstützt eine AES-256-Bit-Verschlüsselung, die bei ähnlich günstigen oder billigeren SSDs oft fehlt. Der Controller wird durchweg mit 256 MByte DRAM-Cache kombiniert. Der Flash-Speicher stammt von Samsung selbst: Die Koreaner setzen auf planaren 120-GBit-NAND. Der wird im 16-nm-Verfahren gefertigt und nutzt 3 Bit pro Speicherzelle.

  • SSD 750 Evo (Bild: Samsung)
  • SSD 750 Evo (Bild: Samsung)
  • SSD 750 Evo (Bild: Samsung)
SSD 750 Evo (Bild: Samsung)

Die halten weniger Schreibzyklen aus als Samsungs aktueller 3D-NAND mit geschichteten 3-Bit-Zellen, was sich in der Haltbarkeit (Terabytes Written) niederschlägt: Der Hersteller nennt 35 (120 GByte), 70 (250 GByte) und 100 (500 GByte) TByte. Die SSD 850 Evo kommen auf 75 und 150 TByte, zudem beträgt die Garantie fünf Jahre - statt drei wie bei den SSD 750 Evo.

Samsung gibt eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 540 und bis zu 520 MByte pro Sekunde an. Diese Datenraten werden jedoch per Turbowrite erzielt, bei denen ein Bit pro Zelle geschrieben wird. Unter Dauerlast dürfte die Leistung deutlich geringer ausfallen, was in den meisten privat genutzten Rechnern aber kein Problem darstellt.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24./25.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Input-/Output-Operationen pro Sekunde bei einzelnen Zugriffen (QD1) belaufen sich auf bis zu 10.000 lesend und bis zu 35.000 schreibend. Mit 2,4 bis 2,8 Watt unter Last sind die 2,5-Zoll-SSDs zudem relativ sparsam. Samsungs offizielle Preise liegen bei 65, 90 und 160 Euro. Im Handel sind die Flash-Drives derzeit ab rund 52, 70 und 144 Euro gelistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /