• IT-Karriere:
  • Services:

Solarflugzeug: Solar Impulse fliegt über den Atlantik

Auf nach Europa: Das Solarflugzeug Solar Impulse ist am Montagmorgen in New York zur Atlantiküberquerung gestartet. Ziel ist Südspanien. Damit ist das Ende der Weltumrundung im Solarflugzeug in Sicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Solar Impulse 2 im Anflug auf New York (am 11. Juni 2016): mehrere Zwischenlandungen in den USA
Solar Impulse 2 im Anflug auf New York (am 11. Juni 2016): mehrere Zwischenlandungen in den USA (Bild: Revillard/Solar Impulse)

Vier Tage bis Sevilla: Das Solarflugzeug Solar Impulse 2 (Si2) ist zur nächsten großen Etappe auf dem Weltflug mit Sonnenenergie gestartet. Pilot Bertrand Piccard überquert den Atlantik.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Um 2:30 Uhr Ortszeit (8:30 Uhr unserer Zeit) hob das mit Solarstrom betriebene Riesenflugzeug vom New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen ab. Ziel der Etappe ist der internationale Flughafen von Sevilla in Südspanien. Dort soll Piccard planmäßig am 23. Juni landen.

Die Weltumrundung geht langsam zu Ende

Die Atlantiküberquerung ist voraussichtlich die vorletzte Etappe der Weltumrundung mit dem Solarflugzeug, die die Solar-Impulse-Gründer Piccard und André Borschberg 2015 begonnen hatten. Die beiden waren zwischen März und Mai 2015 in mehreren Etappen von Abu Dhabi nach China geflogen. Von dort sollte es dann nonstop über den Pazifik gehen.

Zuerst machte ein drohender Wetterumschwung eine unplanmäßige Zwischenlandung in Japan notwendig. Dann wurden auf dem Flug von Japan nach Hawaii einige der Akkus beschädigt, weshalb das Flugzeug in Hawaii überwintern musste.

Si2 landete mehrfach in den USA

Erst im April dieses Jahres konnte der Weltflug weitergehen: Zuerst ging es von Hawaii auf das US-Festland, nach Kalifornien. Dann folgten mehrere kürzere Etappen: von San Francisco nach Phoenix im US-Bundesstaat Arizona, weiter über Tulsa in Oklahoma und Dayton in Ohio nach Lehigh Valley in Pennsylvania. Von dort flog Borschberg am 11. Juni nach New York.

Nach der Atlantiküberquerung führt die letzte Etappe dann wieder zurück zum Ausgangspunkt in Abu Dhabi. Mit der Weltumrundung wollen Piccard und Borschberg für nachhaltige und saubere Technik werben.

Das Solarflugzeug Si2 hat eine Spannweite von 72 Metern, wiegt aber nur 2,3 Tonnen. Angetrieben wird es von vier Elektromotoren, die von Solarzellen auf der Oberseite der Tragflächen mit Strom versorgt werden. Akkus in den Motorgondeln speichern tagsüber Strom für den Nachtflug. Außerdem speichert Si2 Energie in Form von Flughöhe: Tagsüber steigt das Flugzeug bis auf über 8.500 Meter und sinkt in der Nacht bis auf 1.500 Meter ab.

Nachtrag vom 23. Juni 2016, 18 Uhr

Piccard hat die Atlantiküberquerung erfolgreich absolviert: Er landete am Donnerstag um 7:38 Uhr auf dem Flughafen von Sevilla. Für die 6.765 Kilometer lange Strecke von New York nach Südspanien benötigte das Solarflugzeug 71 Stunden und 8 Minuten. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp über 95 Kilometern pro Stunde.

Wann Solar Impulse zur 16. und letzten Etappe nach Abu Dhabi startet, steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 5,99€
  2. 4,32€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 29,99€

Lemo 20. Jun 2016

Hier: https://www.flightradar24.com/SOLAR2/a148084


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /