Abo
  • Services:
Anzeige
Nanoröhrchen aus Galliumphosphid: Ertrag um das Zehnfache gesteigert
Nanoröhrchen aus Galliumphosphid: Ertrag um das Zehnfache gesteigert (Bild: Eindhoven University of Technology)

Solare Treibstoffe: Solarzelle produziert Wasserstoff

Nanoröhrchen aus Galliumphosphid: Ertrag um das Zehnfache gesteigert
Nanoröhrchen aus Galliumphosphid: Ertrag um das Zehnfache gesteigert (Bild: Eindhoven University of Technology)

Wasserstoff aus Sonnenlicht: Niederländische Forscher haben mit Hilfe von Nanotechnologie eine Solarzelle entwickelt, die Wasserstoff produziert. Er könnte als Treibstoff für Brennstoffzellen in Elektroautos dienen.

Anzeige

Wissenschaftler aus den Niederlanden haben eine Solarzelle entwickelt, die Sonnenlicht in elektrischen Strom wandelt und damit gleich Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff spaltet. Der Wasserstoff kann dann als Treibstoff für Brennstoffzellen, etwa in Elektroautos, eingesetzt werden. Solche mit Sonnenenergie hergestellten Treibstoffe werden solare Treibstoffe genannt.

Die Solarzelle besteht aus Galliumphosphid (GaP). Das Material, das auch in roten, orangen und grünen Leuchtdioden eingesetzt wird, ist zwar ein guter elektrischer Leiter. Es könne aber als große Fläche Licht nicht so gut absorbieren, sagen die Forscher von der Technischen Universität Eindhoven (TU/e) und der Foundation for Fundamental Research on Matter (FOM) .

Nanodrähte fangen mehr Licht ein

Sie haben deshalb Nanodrähte aus GaP gezogen. Die Drähte sind 500 Nanometer lang und 90 Nanometer dick. Dadurch wird mehr Licht in allen Wellenlängen absorbiert. Gleichzeitig wird weniger Licht reflektiert, es gibt als also weniger Verlust.

Weiterer Vorteil der Nanodrähte ist eine Materialersparnis: Es werde etwa 10.000 Mal weniger GaP benötigt als für eine Fläche gleicher Größe. Zudem sei der Ertrag durch die Nanoröhrchen um den Faktor 10 höher als bei der flachen Zelle, sagen die Forscher.

Die Ausbeute ist allerdings noch nicht so gut. 2,9 Prozent des Wassers werden in Wasserstoff gewandelt. Zum Vergleich: Werden herkömmliche Solarzellen aus Silizium und Akkus eingesetzt, liegt der Ertrag bei 15 Prozent. Das ist allerdings eine kostspielige Lösung. Die Forscher sehen aber noch Möglichkeiten für Verbesserungen.

Eine solche photoelektrochemische Wasserstoffproduktion eröffne die Möglichkeit, sauberen Treibstoff für die Zukunft herzustellen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Nature Communications. Die GaP-Solarzelle produziere sowohl Wasser- als auch Sauerstoff. "Man hat dann also eine Brennstoffzelle, die zeitweise Sonnenenergie speichert. Kurz: Bei den solaren Treibstoffen der Zukunft können wir Galliumphosphid nicht weiter außen vor lassen", sagt Erik Bakkers von der TU/e.


eye home zur Startseite
der_wahre_hannes 22. Jul 2015

Couldn't du decide, welche language du usen willst, or what? Und why do you manchmal...

Ovaron 22. Jul 2015

Nicht ganz 97,1%, denn es wird ja auch Sauerstoff produziert. Wobei noch zu klären wäre...

Ach 21. Jul 2015

Na genau das macht doch diese Zelle! Siehe Tittel: "Solare Treibstoffe: Solarzelle...

bernd71 21. Jul 2015

Was nützt der billige Gastank wenn die Brennstoffzelle teuer ist. Auch halten...

Netzweltler 21. Jul 2015

Insofern ist die jüngste Veröffentlichung also durchaus ein anderer Weg zur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Qnit AG, München
  3. Continental AG, Ingolstadt
  4. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.999,00€ (Vergleichspreis ab 3.895€)
  2. 559,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Prepaid

    Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage

  2. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  3. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball

  4. AMD Ryzen 7

    AM4-Mainboards für Ryzen bereits im Handel

  5. Elektroauto

    Der Smart wird elektrisch - erhältlich ab 21.940 Euro

  6. Smartphone

    Samsung stellt Prozessor für Galaxy S8 vor

  7. 5 GHz

    T-Mobile setzt LTE-U im WLAN-Spektrum ein

  8. BiCS3

    Toshibas 512-GBit-Flash-Chips werden in Mustern ausgeliefert

  9. Europäischer Haftbefehl

    Britische Polizei nimmt mutmaßlichen Telekom-Hacker fest

  10. Bodyhacking

    Ich, einfach unverbesserlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

  1. Re: Lässt sich doch einfach zusammenfassen

    pythoneer | 12:50

  2. Re: Müllskills

    emuuu | 12:50

  3. "das Aufladen mit Drahtlostechnik soll möglich sein"

    dantist | 12:49

  4. Nichts für Budget-Builds

    FFFF | 12:49

  5. Re: ECC unterstützt!

    bernstein | 12:49


  1. 12:38

  2. 12:08

  3. 12:00

  4. 11:46

  5. 11:31

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 10:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel