Solarauto: Sono Motors verbaut größeren Akku im Sion

Mit einem größeren Akku soll das Elektroauto gut 50 Kilometer weiter fahren und schneller laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarauto Sion: Rund 13.000 Fahrzeuge sind schon reserviert.
Solarauto Sion: Rund 13.000 Fahrzeuge sind schon reserviert. (Bild: Sono Motors)

Mehr Reichweite für das Solarauto: Das Münchener Elektroauto-Startup Sono Motors hat angekündigt, den Sion mit einem größeren Akku auszustatten. Das sei auf Wunsch der Käufer geschehen.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Elektrotechnik / Elektronik als Qualitätsingenieur / Qualitätstechniker
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Geplant war ein Akku mit einer Kapazität von 35 kWh, der eine Reichweite von 250 Kilometern ermöglichen sollte. Statt dessen bekommt das Fahrzeug einen 54-kWh-Akku, der auch eine größere Reichweite ermöglicht: Mit einer Ladung soll das Fahrzeug 305 Kilometer weit fahren.

Der Akku lädt auch mit einer höheren Leistung: 75 kW statt wie zuvor 50 kW. Es handelt sich um einen Lithium-Eisenphosphat-Akku, der kein Kobalt enthält. Der Rohstoff wird teilweise unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen abgebaut.

Die Community wünschte einen größeren Akku

Das Akku-Upgrade war ein Wunsch der künftigen Besitzer, die Sono Motors befragt hatte. "In unseren Umfragen haben mehr als 90 Prozent der bisherigen Reservierer:innen für eine leistungsstärkere Batterie gestimmt", sagte Laurin Hahn, einer der Gründer und Chefs von Sono Motors. "Dieser Schritt ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Sono Motors bei der Entwicklung des Sion auf die Wünsche der Community eingeht und dabei Innovation und Nachhaltigkeit verbindet."

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Sion ist ein Elektroauto, das seinen Strom zum Teil aus Solarmodulen bezieht, die in die Karosserie integriert sind. Die durch Solarzellen ermöglichte Reichweite gibt Sono Motors für die Wetterverhältnisse in Deutschland mit etwa 5.800 Kilometern im Jahr oder 35 Kilometern am Tag an.

Ziel von Sono Motors ist, ein günstiges Elektroauto für die breite Masse zu bauen. Das Fahrzeug soll, wenn es auf den Markt kommt, unter 26.000 Euro kosten. Möglichkeiten zur Konfiguration gibt es nicht: Sono Motors bietet den Sion nur in einer Variante und in der Farbe Schwarz an.

Das Seriendesign des Fahrzeugs hat Sono Motors Anfang des Jahres vorgestellt. Rund 13.000 Autos sind bereits reserviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Denni 26. Jun 2021

.. klar .. aber NICHT in diesem Maße ... das ist ein gigantischer Unterschied, Herr...

Ach 25. Jun 2021

Nicht zu vergessen ; der 240V Wechselrichter, der den Wagen zur Solarstromversorgung...

picaschaf 25. Jun 2021

Blubberblase, Vaporware, nenn es wie du willst. Und dass es eine Totgeburt ist muss gar...

F.Nixda 25. Jun 2021

Sehr langlebige LiFePo Akkus die nachhaltiger sind als LiIon. Top! Jetzt noch...

Gryphon 24. Jun 2021

Dein Kommentar klingt ganz schön arrogant und herablassend... Warum?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

  3. Google Cloud: Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg
    Google Cloud
    Google braucht wohl mehrere Rechenzentren in Brandenburg

    Ähnlich wie bei Tesla wird die Frage der Ansiedlung von Google in Brandenburg nun kontrovers diskutiert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /