• IT-Karriere:
  • Services:

Solarauto: Sono Motors stellt seriennahen Prototyp des Sion vor

Neben dem Solarauto hat das Münchner Startup einen Solaranhänger gezeigt.

Artikel von veröffentlicht am
Vorstellung der zweiten Generatin des Sion: Solarzellen in der Karosserie
Vorstellung der zweiten Generatin des Sion: Solarzellen in der Karosserie (Bild: Sono Motors)

Ein serienreifes Solarauto und ein Anhänger: Das Münchner Startup Sono Motors hat in einer Onlinepräsentation bei der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) den neuen Prototyp des Sion vorgestellt. In dieser Version sind bereits eine Reihe von Komponenten der späteren Serienversion verbaut.

Inhalt:
  1. Solarauto: Sono Motors stellt seriennahen Prototyp des Sion vor
  2. Ein Anhänger mit Solarzellen

In dem Design werde das Fahrzeug auch in die Serie gehen, hatte Laurin Hahn, einer der Gründer und Chefs des in München ansässigen Unternehmens, im Sommer im Gespräch mit Golem.de gesagt. Die wichtigste Änderung im Vergleich zum Prototyp der ersten Generation ist die Integration der Solarzellen, die in der ersten Version noch auf der Karosserie lagen.

Die Solarzellen sind Teil der Karosserie

Die Solarzellen seien Teil der Karosserie, erklärte Mathieu Baudrit, Leiter der Photovoltaik-Integration, in einer Online-Pressekonferenz. Die Zellen seien damit über das ganze Auto verteilt: auf dem Dach ebenso wie an den Seiten, am Heck und vorne. So könne das Auto nicht nur dann geladen werden, wenn die Sonne mittags von oben auf das Dach scheine.

Anders als beim ersten Prototyp sind die Solarzellen praktisch nicht mehr sichtbar. Die Karosserie besteht aus einem Polymer, in das die Zellen integriert sind. "Wir mussten ein komplett neues Fertigungsverfahren entwickeln, um die Solarzellen in die Polymer-Body-Panels des Autos zu integrieren", sagte Baudrit.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Senftenberg

Insgesamt sind 248 Zellen verbaut. Diese hätten einen Wirkungsgrad von 20 Prozent, sagte Arun Ramakrishnan, der an der Integration der Solarzellen arbeitet, in der Online-Präsentation. Er glaube, dass die Effizienz künftig auch noch auf 23 Prozent gesteigert werden könne.

Überarbeitet hat Sono Motors nicht nur das Äußere, sondern auch das Interieur. Dessen Styling sei angepasst, die Optik moderner geworden. Außerdem seien die Oberflächen sowie die verwendeten Materialien hochwertiger.

  • Die beiden Gründer Laurin Hahn (l.) und Jona Christians mit dem neuen Sion (Bild: Sono Motors)
  • Auffälligste Neuerung: die Integration der Solarzellen (Bild: Sono Motors)
  • Die Solarmodule fallen kaum noch auf. (Bild: Sono Motors)
  • Das Interieur wurde ebenfalls überarbeitet. (Bild: Sono Motors)
  • Die Präsentation war wie die ganze CES 2021 virtuell. (Bild: Sono Motors)
  • Eine neue Idee: ein Lkw-Hänger mit Solarzellen. Sie könnten ein Kühlaggregat betreiben. (Bild: Sono Motors)
  • Der Sion soll ab 2022 gebaut werden. (Bild: Sono Motors)
Die beiden Gründer Laurin Hahn (l.) und Jona Christians mit dem neuen Sion (Bild: Sono Motors)

Schließlich wurde auch die Sono App fertiggestellt. Sie ist ein integraler Bestandteil des Konzepts, das neben dem Fahrzeug auch verschiedene Sharing-Dienste umfasst. Eine Art "Airbnb-Modell auf Rädern" nennt das Unternehmen seine Idee: "Wir verkaufen dir ein Auto, und wenn du es nicht brauchst, kannst du es vermieten und damit Geld verdienen", erklärte Hahn im Gespräch mit Golem.de.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Über die App kann der Besitzer sein Auto an andere vermieten, oder er kann Passagiere mitnehmen. Da das Fahrzeug mit einem bidirektionalen Ladesystem ausgestattet ist, kann auch Strom geteilt werden. Der Sion kann so ein anderes Elektroauto laden.

Schließlich bietet die App noch praktische Funktionen, wie etwa den Akkustatus oder den Ladeprozess zu prüfen. Die Heizung kann aktiviert werden, damit die Insassen im Winter in ein vorgewärmtes Auto einsteigen. Außerdem dient die App auch für schlüsselloses Öffnen und Schließen der Türen.

Der Prototyp des Sion war aber nicht das einzige, was Sono Motors vorgestellt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ein Anhänger mit Solarzellen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  2. 1.829€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 171,99€, Asus Chromebook C423 14 Zoll für 329€, Lenovo Tab M10...

Don Ron 14. Jan 2021 / Themenstart

Leider wird es trotzdem eine Totgeburt. Viel zu spät, viel zu wenig Leistung gegenüber...

Don Ron 14. Jan 2021 / Themenstart

Stimmt. Wirklich sehr schade, wie sie da die Zeit verplempert haben. Mit den Werten ist...

sampleman 14. Jan 2021 / Themenstart

So absurd ist die Idee nicht. Es gibt bereits seit Jahren bei Luxusautos (Audi...

ubuntu_user 14. Jan 2021 / Themenstart

der Laden ist einfach viel zu spät, was wahrscheinlich an den ganzen Finanzierungsrunden...

xeloss 13. Jan 2021 / Themenstart

Nein auch neue Baseballcaps mit solarbetriebenem Mini-Ventilator funktionieren nicht gut...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
    •  /