Solar Roof: Tesla-Solarschindeln mit neuer Gestaltung gesichtet

Von einem Drohnenpiloten sind neue Tesla-Solarschindeln auf einem Testgelände in der Nähe der kalifornischen Tesla-Niederlassung entdeckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Solarschindeln in Braun
Tesla-Solarschindeln in Braun (Bild: Twitter/Machine Planet)

In der Nähe der Fabrik im kalifornischen Fremont hat ein Drohnenpilot die neuen Solarschindeln von Tesla aufgenommen, die offenbar in einer neuen Farbe und Größe erprobt werden. Tesla hatte seine Photovoltaik-Lösung 2016 präsentiert, doch die Serienproduktion verzögerte sich um mehrere Jahre.

Optisch wie Ton- oder Schieferziegeln

Vom Boden aus betrachtet sind die Tesla-Dachschindeln nicht von den in den USA üblichen Ton- oder Schieferziegeln zu unterscheiden. Sie erzeugen aber mit einem Photovoltaikmodul Strom. Solarschindeln sind indes keine Erfindung von Tesla, sondern wurden und werden von einer Reihe von Unternehmen hergestellt - etwa Suntegra Solar Roof Systems und Atlantis Energy Systems. Hierzulande bietet zum Beispiel Solteq PV-Dachschindeln an.

Dabei handelt es sich um sogenannte gebäudeintegrierte Photovoltaik (building integrated photovoltaik, BIPV). Tesla gewährt darauf 25 Jahre Garantie. Die Solardachschindeln sind mit gehärtetem Glas überzogen und Tesla zufolge gegen Hagelkörner bis zu einem Durchmesser von 4,4 cm geschützt.

Die neuen Solardachziegel von Tesla sind in einer bronzeähnlichen Farbe gehalten, die es bisher nicht gab. Zuvor hatten die Schindeln eine graue Tönung. Die Testanlage dient nicht nur der Erprobung der Photovoltaiklösung: Nach einem Bericht von Electrek schult Tesla dort auch Dachdecker.

Tesla könnte mit den Schindeln eine Komplettlösung anbieten: Das Dach erzeugt aus Sonnenlicht Strom. Damit können Elektroautos und die Heimspeicher Tesla Powerwall geladen werden. Wann die Schindeln auch nach Europa kommen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PanicMan 17. Mär 2021

Da bin ich auch mal gespannt... Man muss bei sowas natürlich kalkulieren dass bei...

Eheran 16. Mär 2021

Nein. Aber der kann nicht mal annähernd so viel Wärme aufnahmen, dass die im Sommer auch...

picaschaf 16. Mär 2021

Lol, kommt jetzt auch noch Alzheimer dazu?

Sybok 16. Mär 2021

Schöne neue Zeitform! ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Apple: MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler
    Apple
    MacBook Pro braucht wegen Lieferproblemen nur kleine Kühler

    In den neuen MacBook Pro mit M2 Pro und M2 Max sitzen kleinere Kühlkörper. Der Grund sind Probleme in der Lieferkette.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /