• IT-Karriere:
  • Services:

Solar Roof: Tesla-Solarschindeln mit neuer Gestaltung gesichtet

Von einem Drohnenpiloten sind neue Tesla-Solarschindeln auf einem Testgelände in der Nähe der kalifornischen Tesla-Niederlassung entdeckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Solarschindeln in Braun
Tesla-Solarschindeln in Braun (Bild: Twitter/Machine Planet)

In der Nähe der Fabrik im kalifornischen Fremont hat ein Drohnenpilot die neuen Solarschindeln von Tesla aufgenommen, die offenbar in einer neuen Farbe und Größe erprobt werden. Tesla hatte seine Photovoltaik-Lösung 2016 präsentiert, doch die Serienproduktion verzögerte sich um mehrere Jahre.

Optisch wie Ton- oder Schieferziegeln

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln (Home-Office)

Vom Boden aus betrachtet sind die Tesla-Dachschindeln nicht von den in den USA üblichen Ton- oder Schieferziegeln zu unterscheiden. Sie erzeugen aber mit einem Photovoltaikmodul Strom. Solarschindeln sind indes keine Erfindung von Tesla, sondern wurden und werden von einer Reihe von Unternehmen hergestellt - etwa Suntegra Solar Roof Systems und Atlantis Energy Systems. Hierzulande bietet zum Beispiel Solteq PV-Dachschindeln an.

Dabei handelt es sich um sogenannte gebäudeintegrierte Photovoltaik (building integrated photovoltaik, BIPV). Tesla gewährt darauf 25 Jahre Garantie. Die Solardachschindeln sind mit gehärtetem Glas überzogen und Tesla zufolge gegen Hagelkörner bis zu einem Durchmesser von 4,4 cm geschützt.

Die neuen Solardachziegel von Tesla sind in einer bronzeähnlichen Farbe gehalten, die es bisher nicht gab. Zuvor hatten die Schindeln eine graue Tönung. Die Testanlage dient nicht nur der Erprobung der Photovoltaiklösung: Nach einem Bericht von Electrek schult Tesla dort auch Dachdecker.

Tesla könnte mit den Schindeln eine Komplettlösung anbieten: Das Dach erzeugt aus Sonnenlicht Strom. Damit können Elektroautos und die Heimspeicher Tesla Powerwall geladen werden. Wann die Schindeln auch nach Europa kommen, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 335,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 4K-HDMI für 5,59€, 5-Fach-Steckdosenleiste für 20,99€, HDMI-Verlängerungskabel für 7...
  3. (u. a. Cooler Master Masterkeys MK750 RGB für 119,90€, Chieftec CF-3012 3er RGB-Lüfter für 28...
  4. (u. a. Heckenschere für 117,99€, Hochdruckreiniger für 62,99€)

PanicMan 17. Mär 2021 / Themenstart

Da bin ich auch mal gespannt... Man muss bei sowas natürlich kalkulieren dass bei...

Eheran 16. Mär 2021 / Themenstart

Nein. Aber der kann nicht mal annähernd so viel Wärme aufnahmen, dass die im Sommer auch...

picaschaf 16. Mär 2021 / Themenstart

Lol, kommt jetzt auch noch Alzheimer dazu?

Sybok 16. Mär 2021 / Themenstart

Schöne neue Zeitform! ;-)

Dwalinn 15. Mär 2021 / Themenstart

Wo ist da die Logik? Kostet das Solarroof jetzt so viel wie ne normale Dacheindeckung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /