Solar Roof: Tesla bringt neue Solarschindeln mit höherem Wirkungsgrad

Ein Datenblatt für Teslas neue Solarschindeln verrät eine höhere Effizienz für ein neues Modell.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Solar Roof
Solar Roof (Bild: Tesla)

Tesla will nach einem Bericht von Electrek Solardachschindeln mit einer höheren Leistung als bisher anbieten. Dem Blog wurde ein Datenblatt zugespielt, das die PV-Schindel SR72T1 beschreibt. Die bisherige Bezeichnung von Teslas Lösung heißt SR60T1 und bietet eine maximale Leistung von 58,5 Watt. Das neue Modell soll 71,67 Watt erreichen. Die Größe des einzelnen Moduls ist gleich geblieben, Tesla gibt in dem Datenblatt an, dass eine Kachel 430 x 1.140 mm groß ist. Die Werte wurden mit einer Bestrahlungsstärke von 1.000 Watt pro Quadratmeter und einer Zelltemperatur von 25 Grad Celsius ermittelt. Die Schindeln wiegen 15 kg pro Quadratmeter.

Stellenmarkt
  1. Cyber Security Manager (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Die Photovoltaik-Dachschindeln sind bislang in unterschiedlichen Designs erhältlich und werden an Teslas Stromspeicher Powerwall angeschlossen. Sie müssen nicht auf der gesamten Dachfläche angebracht werden, so dass sich Schornstein- und Dachfenster-Aussparungen integrieren lassen.

Solardachziegel sind keine Erfindung Teslas, sondern wurden und werden von einer Reihe von Unternehmen hergestellt, etwa von Suntegra Solar Roof Systems und Atlantis Energy Systems. Hierzulande bietet zum Beispiel Solteq PV-Dachschindeln an.

  • PV-Schindel SR72T1 (Bild: Electrek/Screenshot: Golem.de)
PV-Schindel SR72T1 (Bild: Electrek/Screenshot: Golem.de)

Der Clou bei Tesla: Mit den Solarschindeln bietet das Unternehmen eine Elektrokomplettlösung an. Das Dach erzeugt aus Sonnenlicht Strom. Damit kann der Akku eines Elektroautos oder des Wandakkus Powerwall geladen werden. Alle Komponenten - Solarschindeln, Auto und Akku - produziert Tesla selbst. Bislang werden die Schindeln in Deutschland nicht angeboten, Interessenten können sich jedoch in einen Newsletter eintragen, um eine Benachrichtigung zu erhalten, wenn sich das ändert.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab wann die neuen Dachschindelmodelle in den USA angeboten werden und ob das an den Preisen etwas ändert, ist noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dr. Mad 06. Nov 2021 / Themenstart

Theoretisch ja, weil die Effizienz von (Vakuum-)Solarkollektoren etwa dreimal so hoch...

dontcare 04. Nov 2021 / Themenstart

Ohne Speicher und paar kW vllt. 5-10 Jahre ? Alle Angebote bis jetzt gingen eher 15-20...

Mafjol 04. Nov 2021 / Themenstart

Mit 3 Powerwalls im Keller versorgt unser Vermieter voch 5 Häuser mit Strom. Und lädt den...

Mafjol 04. Nov 2021 / Themenstart

Ist bei uns aber Notwendig. Weil Auflage vom Denkmalschutz.

Eheran 03. Nov 2021 / Themenstart

Jop. Die sollten auch länger haltbar sein, günstiger usw. Was ist geblieben? Ein völlig...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /