Abo
  • Services:
Anzeige
Probeinstallation  von Solar Roadways
Probeinstallation von Solar Roadways (Bild: Solar Roadways)

Solar Roadways: Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Probeinstallation  von Solar Roadways
Probeinstallation von Solar Roadways (Bild: Solar Roadways)

Solar Roadways hat seine ersten Solarpaneele verlegt. Dabei handelt es sich um Photovoltaikmodule, die auf der Straße liegen. Künftig sollen die Solarpaneele Strom für die öffentliche Infrastruktur generieren.

In der Kleinstadt Sandpoint im US-Bundesstaat Idaho hat das Unternehmen Solar Roadways Photovoltaikelemente im Boden verankert. Damit wird Strom für einen Springbrunnen und die Beleuchtung einer öffentlichen Toilette erzeugt. Die Installation gilt als Praxistest, denn bisher konnten sich die Module noch nicht in der Öffentlichkeit bewähren. Der Optik wegen wurden einige Paneele mit LED ausgerüstet.

Anzeige
  • Verlegung der Module von Solar Roadways (Bild: Solar Roadways)
  • Module von Solar Roadways bei Nacht.  (Bild: Solar Roadways)
Verlegung der Module von Solar Roadways (Bild: Solar Roadways)

Die ersten 30 Solarzellen wurden bereits verlegt, allerdings nicht auf der Straße, sondern auf einem öffentlichen Platz. Die Solarzellen sollen aber auch den Druck von Lkw und Autos standhalten können.

In Idaho kann der Winter kalt und schneereich werden, und die Solarmodule dürfen nicht durch die Witterung beschädigt werden. In die Bodenfliesen wurden deshalb Heizelemente integriert. Die Stadt hat eine Webcam aufgestellt, mit der die Solarzellen betrachtet werden können.

Erfinder Scott Brusaw hatte seine Idee 2010 vorgestellt, bekam eine Förderung durch das US-Energieministerium und besuchte 2014 sogar den US-Präsidenten im Weißen Haus. Eine erfolgreiche Indiegogo-Kampagne folgte und brachte 2,2 Millionen US-Dollar ein.

In Frankreich sollen in den kommenden fünf Jahren rund 1.000 Kilometer Straße mit Solarzellen von Wattway ausgelegt werden. Die Solarstraße soll zur Stromversorgung des Landes beitragen. Entwickelt wurde sie vom französischen Bauunternehmen Colas und dem französischen Institut für Solarenergie. Die Paneele sind nur wenige Millimeter dick und werden auf den existierenden Belag aufgebracht.


eye home zur Startseite
redwolf 15. Okt 2016

https://www.youtube.com/watch?v=3pIfo1Dynjg

redwolf 08. Okt 2016

Das eine schließt das andere nicht aus.

FreiGeistler 05. Okt 2016

Hyperloop. Da verwechelt er "teilevakuierte Röhre" mit Vollvakuum, obwohl das für seine...

RandomCitizen 05. Okt 2016

Gelungenes Video. Faktenbasiert und nicht Aggressiv. Hat mich gerade dazu gebracht meine...

Workoft 05. Okt 2016

Ich glaube sowas gibts in Verbindung mit einer Wärmepumpenheizung. Dabei wird aber keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. T-Systems International GmbH, München, Berlin, Leinfelden-Echterdingen
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  2. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  3. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  4. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59

  5. Re: Versandkosten

    tool123 | 01:57


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel