Abo
  • Services:

Solar Impulse: Solarflugzeug Solar Impulse 2 ist startklar

Das Schweizer Projekt Solar Impulse hat sein zweites größeres Solarflugzeug vorgestellt. Solar Impulse soll 2015 einmal um die Welt fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarflugzeug Solar Impulse 2: Start zur Weltumrundung im März 2015
Solarflugzeug Solar Impulse 2: Start zur Weltumrundung im März 2015 (Bild: Solar Impulse)

Der Weltflug kann starten: Solar Impulse hat am 9. April 2014 auf dem Flugplatz Payerne im Schweizer Kanton Waadt sein neues Solarflugzeug vorgestellt. Damit wollen Bertrand Piccard und André Borschberg, die Gründer des Projekts, 2015 die Welt umrunden. Auch der Flugplan steht schon.

  • Das Solarflugzeug Solar Impulse 2 wurde am 9. April 2014 auf dem Schweizer Flughafen Payerne vorgestellt. (Foto: Solar Impulse)
  • Das Flugzeug fliegt mit Sonnenenergie. Über 17.000 Solarzellen auf der Oberseite der Tragflächen speisen vier elektrisch betriebene Propeller. (Foto: Solar Impulse)
  • Mit Solar Impulse 2 wollen André Borschberg (l.) und Bertrand Piccard 2015 rund um den Globus fliegen. (Foto: Solar Impulse)
  • Die Spannweite des Solarflugzeugs ist größer als die einer Boeing 747. (Grafik: Solar Impulse)
  • Wegen der Leichtbauweise wiegt Solar Impulse 2 aber nur 2,3 Tonnen. (Foto: Solar Impulse)
Das Solarflugzeug Solar Impulse 2 wurde am 9. April 2014 auf dem Schweizer Flughafen Payerne vorgestellt. (Foto: Solar Impulse)
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Deutsche Welle, Bonn

Solar Impulse 2 hat eine Spannweite von 72 Metern - das sind über 4 Meter mehr als eine Boeing 747-8I und nur 7 Meter weniger als der Airbus A380. Allerdings wiegt das Solarflugzeug nur einen Bruchteil der riesigen Verkehrsmaschinen: gerade mal 2.300 Kilogramm.

Angetrieben wird das Flugzeug von vier Propellern, deren Elektromotoren eine Maximalleistung von je 13,5 Kilowatt haben. Die Energie dafür liefern 17.248 Solarzellen aus monokristallinem Silizium, mit denen die Oberseite der durchgehenden Tragfläche ausgelegt ist. Sie speisen neben den Motoren auch noch Lithium-Polymer-Akkus, die in den Motorgondeln untergebracht sind. Sie wiegen 633 Kilogramm und machen damit mehr als ein Viertel des Gesamtgewichts aus.

Höhe als Energiespeicher

Das Flugzeug kann bis auf eine Höhe von 8.500 Metern aufsteigen. Auf diese Weise wird - zusätzlich zu den Akkus - Energie für die Nachtflüge gespeichert: Der Pilot steigt bei Tag auf die Maximalhöhe auf und sinkt nach und nach bis auf 1.500 Meter ab. Nach Sonnenaufgang steigt er wieder. Die Höchstgeschwindigkeit wird 49 Knoten, etwa 90 Kilometer pro Stunde, auf Meereshöhe und 77 Knoten, rund 140 Kilometer pro Stunde, auf 8.500 Metern betragen.

Die ersten Testflüge wollen Borschberg und Piccard im kommenden Monat unternehmen. Die Weltumrundung ist für März 2015 geplant. Starten wird sie am Persischen Golf. Von dort aus geht es über das Arabische Meer nach Indien, weiter nach Myanmar und China. Danach steht die Überquerung des Pazifiks in Richtung USA an. Es folgt eine zweite Durchquerung der USA und der Überflug über den Atlantik. Derzeit ist noch offen, ob Solar Impulse 2 auch nach Europa kommt, oder ob das Solarflugzeug südlich des Mittelmeeres über Nordafrika zurück in die Golfregion fliegt.

Soloflüge simuliert

Da das Solarflugzeug ein Einsitzer ist, werden sich Piccard und Borschberg am Steuerknüppel abwechseln. Die Etappen werden jeweils mehrere Tage dauern. In der Zeit sind die Piloten in dem knapp 4 Kubikmeter großen Cockpit auf sich alleine gestellt. Um die Belastungen durchzustehen, haben die Piloten solche Mehrtagesflüge bereits auf dem Boden simuliert.

Solar Impulse 2 ist noch einmal deutlich größer als der Vorgänger, mit dem Piccard und Borschberg unter anderem 2012 nach Marokko und 2013 quer durch die USA geflogen sind: HB-SIA ist knapp 22 Meter lang, hat eine Spannweite von über 63 Metern und wiegt 1,6 Tonnen. Die vier Motoren haben eine Spitzenleistung von je 7,4 Kilowatt und werden von rund 12.000 Solarzellen mit Strom versorgt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair STRAFE RGB für 109,90€ + Versand statt ca. 160€ im Vergleich und Corsair STRAFE...
  2. (u. a. Rise of the Tomb Raider - 20 Year Celebration Edition für 12,49€ und The Elder Scrolls V...
  3. (u. a. The Crew 2 für 29,99€)
  4. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)

frontloop 10. Apr 2014

Wäre viel beeindruckender die Welt am Stück zu umrunden. Von mir aus auch unbemannt, wenn...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /