Solar Impulse: Solarflugzeug fliegt nach Marokko

Zum Baubeginn eines Solarthermiekraftwerks wird das mit Sonnenenergie betriebene Flugzeug Solar Impulse HB-SIA am Donnerstag nach Marokko fliegen. Der erste Interkontinentalflug des Solarflugzeugs ist gleichzeitig eine Generalprobe für die Weltumrundung.

Artikel veröffentlicht am ,
Solar Impulse vor dem Start: in zwei Etappen nach Rabat
Solar Impulse vor dem Start: in zwei Etappen nach Rabat (Bild: Fred Merz/Solar Impulse)

Das Solarflugzeug Solar Impulse HB-SIA wird am 24. Mai 2012 seinen ersten Interkontinentalflug absolvieren: Ziel ist die marokkanische Hauptstadt Rabat. Es wird zugleich der längste Flug der ausschließlich mit Sonnenenergie betriebenen Flugmaschine, der allerdings nicht nonstop durchgeführt wird.

Zwischenstopp in Madrid

Inhalt:
  1. Solar Impulse: Solarflugzeug fliegt nach Marokko
  2. Spannweite wie ein Airbus

Geplant ist, dass das Solarflugzeug am Donnerstag um 6:45 Uhr von seinem Heimatflughafen im schweizerischen Payerne startet. Der Pilot André Borschberg wird zunächst auf 3.600 Meter aufsteigen und dann das Zentralmassiv ansteuern. Nachdem er das Gebirge im Süden Frankreichs passiert hat, geht es über Toulouse und die Pyrenäen, die er auf 8.500 Metern überfliegen wird, nach Madrid. Gegen zwei Uhr am Freitagmorgen wird er auf dem Flughafen Barajas der spanischen Hauptstadt aufsetzen.

Dort macht das Solar Impulse einige Tage Pause. Dann wird sich Bertrand Piccard an den Steuerknüppel setzen und in einer zweiten Tagesetappe über die Meerenge von Gibraltar nach Rabat fliegen. Dort soll er ebenfalls spät am Abend eintreffen.

Baubeginn eines Solarkraftwerks

Der Besuch in dem nordwestafrikanischen Staat erfolgt auf Einladung der marokkanischen Agentur für Solarenergie (Moroccan Agency for Solar Energy, Masen). Anlass ist der offizielle Baubeginn des Solarthermie-Kraftwerks bei Ouarzazate, das zunächst eine Leistung von 160 Megawatt (MW) haben soll. Später soll die Leistung auf 500 Megawatt ausgebaut werden. Deutschland unterstützt das Projekt mit 15 Millionen Euro.

  • Das Flugzeug Solar Impulse HB-SIA fliegt mit Sonnenenergie. (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
  • Solarzellen auf den Tragflächen produzieren Strom für die Propeller. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Am Morgen des 24. Mai 2012 wird der Flieger... (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
  • ...zu seinem ersten Interkontinentalflug nach Marokko starten. (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
  • Geflogen wird in zwei Etappen, damit der Pilot gewechselt werden kann. (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
  • Von der Schweiz geht es... (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • ...zunächst über Frankreich... (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • ...und die Pyrenäen (Symbolbild)... (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • ...nach Madrid, wo der Flieger nach Mitternacht landen wird. (Symbolbild) (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • Nach einer voraussichtlich mehrtägigen Pause folgt die zweite Etappe nach Rabat in Marokko. (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
  • Die wird Bertrand Piccard übernehmen, einer der Gründer von Solar Impulse. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
  • André Borschberg, der andere Gründer, fliegt die Etappe nach Madrid. (Foto: Solar Impulse/Jean Revillard)
Das Flugzeug Solar Impulse HB-SIA fliegt mit Sonnenenergie. (Foto: Solar Impulse/Fred Merz)
Stellenmarkt
  1. Admin Linux-Systeme & IT-Infrastruktur (w/m/d)
    LIfBi - Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg
  2. IT-Administrator / Support-Techniker im 2nd-Level-Support (m/w/d)
    blaich IT GmbH, Simmersfeld, Karlsruhe
Detailsuche

Ouarzazate ist Teil des Solarplans des Landes, der den Bau von fünf Solarkraftwerken bis 2020 vorsieht. Deren Gesamtleistung soll 2 Gigawatt betragen. Außerdem will Marokko die Kapazität für Windenergie auf ebenfalls 2 Gigawatt ausbauen, so dass 2020 über Wind- und Sonnenenergie 28 Prozent des Strombedarfs des Landes gedeckt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spannweite wie ein Airbus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /