Abo
  • Services:
Anzeige
Solarflugzeug Solar Impulse (im Mai 2013 über San Francisco): die Müdigkeit kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben
Solarflugzeug Solar Impulse (im Mai 2013 über San Francisco): die Müdigkeit kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben (Bild: Merz/Solar Impulse)

Solar Impulse Bertrand Piccard simuliert Atlantiküberquerung

Die Vorbereitungen für die Umrundung der Erde in einem Solarflugzeug laufen: Kurz vor Weihnachten wird Bertrand Piccard einen drei Tage dauernden Nonstopflug über den Atlantik simulieren.

Anzeige

Bevor er es sich unterm heimischen Weihnachtsbaum gemütlich machen wird, steht dem Extrempiloten Bertrand Piccard noch eine aufreibende Aufgabe bevor: Er wird sich für drei Tage hinter den Steuerknüppel des Solarflugzeuges Solar Impulse HB-SIB begeben.

Am 17. Dezember wird Piccard starten und erst am 20. Dezember wieder landen. Allerdings wird er nirgendwohin fliegen, ja nicht einmal vom Erdboden abheben: Der Schweizer wird in einen Simulator steigen, der dem Cockpit des Solarflugzeugs nachempfunden ist, und virtuell über den Atlantik fliegen. Das Projekt gehört zur Vorbereitung auf die Weltumrundung mit dem gigantischen Solarflugzeug, die Piccard und André Borschberg, der zweite Kopf von Solar Impulse, planen.

Das Szenario sieht vor, nonstop den Atlantik von West nach Ost zu überfliegen: Startpunkt ist der Flughafen von Norfolk im US-Bundesstaat Virginia, das Ziel Sevilla in Spanien. Piccard wird für die Simulation in dem 4,5 Kubikmeter großen Cockpitnachbau Platz nehmen und so handeln, als schwebe er in 9.000 Metern Höhe über dem Meer.

Fliegen und Hypnose

Bei einem solchen Flug werde es nicht nur auf die fliegerischen Fähigkeiten ankommen, sagt Piccard - die haben er und André Borschberg ja bereits unter Beweis gestellt, etwa bei der Reise nach Marokko 2012 oder der Durchquerung der USA in diesem Jahr. Ebenso gefragt sei "Erfahrung mit Hypnose", um die Müdigkeit zu kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben.

Drei Tage werde es mutmaßlich dauern, den Atlantik zu überqueren, rechnen die Piloten. Für den Pazifik werden sie wohl einen Tag länger brauchen. Den längsten Flug bisher hat Borschberg absolviert: Er testete im Juli 2010 die Nachtflugfähigkeit des mit Sonnenenergie betriebenen Flugzeugs und kreiste dabei 26 Stunden über der Schweiz.

Weltflug 2015

Die solare Weltumrundung ist für das Jahr 2015 geplant. Von April bis Juli wollen Borschberg und Piccard abwechselnd auf der Nordhalbkugel einmal die Erde umrunden. Das Flugzeug, Solar Impulse HB-SIB, ist derzeit im Bau und soll in Kürze fertig werden. Der Erstflug ist für Anfang 2014 geplant.

Das Solarflugzeug wird eine Spannweite von 80 Metern haben und soll bis in 12.000 Meter Höhe aufsteigen können. Wie der Vorgänger HB-SIA wird es von Elektromotoren angetrieben, die von Solarzellen auf der Oberseite der Tragflächen gespeist werden. In den Motorgondeln sind Akkus installiert, um Strom für die Nacht zu speichern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Debitos GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. Freie Hansestadt Bremen, Bremen
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB) | +++ACHTUNG+++ Man kann...
  2. 13,99€
  3. 561,11€

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

Ryzen 5 1600X im Test: Der fast perfekte Desktop-Allrounder
Ryzen 5 1600X im Test
Der fast perfekte Desktop-Allrounder
  1. UEFI-Update Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten
  2. RAM-Overclocking getestet Ryzen profitiert von DDR4-3200 und Dual Rank
  3. Ryzen 5 1500X im Test AMD macht Intels Vierkernern mächtig Konkurrenz

  1. Re: unsrer Vorgehen in der Firma

    laserbeamer | 02:23

  2. Die Zeit Kommt ....

    Silberfan | 02:23

  3. Re: Confluence ist ohnehin so ein komisches Produkt

    Apfelbrot | 01:06

  4. Re: Bei dem Upload....

    Squirrelchen | 00:49

  5. Re: Ein Gesetz muss her...

    RemoCH | 00:13


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel