Solar Impulse: Bertrand Piccard simuliert Atlantiküberquerung

Die Vorbereitungen für die Umrundung der Erde in einem Solarflugzeug laufen: Kurz vor Weihnachten wird Bertrand Piccard einen drei Tage dauernden Nonstopflug über den Atlantik simulieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Solarflugzeug Solar Impulse (im Mai 2013 über San Francisco): die Müdigkeit kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben
Solarflugzeug Solar Impulse (im Mai 2013 über San Francisco): die Müdigkeit kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben (Bild: Merz/Solar Impulse)

Bevor er es sich unterm heimischen Weihnachtsbaum gemütlich machen wird, steht dem Extrempiloten Bertrand Piccard noch eine aufreibende Aufgabe bevor: Er wird sich für drei Tage hinter den Steuerknüppel des Solarflugzeuges Solar Impulse HB-SIB begeben.

Am 17. Dezember wird Piccard starten und erst am 20. Dezember wieder landen. Allerdings wird er nirgendwohin fliegen, ja nicht einmal vom Erdboden abheben: Der Schweizer wird in einen Simulator steigen, der dem Cockpit des Solarflugzeugs nachempfunden ist, und virtuell über den Atlantik fliegen. Das Projekt gehört zur Vorbereitung auf die Weltumrundung mit dem gigantischen Solarflugzeug, die Piccard und André Borschberg, der zweite Kopf von Solar Impulse, planen.

Das Szenario sieht vor, nonstop den Atlantik von West nach Ost zu überfliegen: Startpunkt ist der Flughafen von Norfolk im US-Bundesstaat Virginia, das Ziel Sevilla in Spanien. Piccard wird für die Simulation in dem 4,5 Kubikmeter großen Cockpitnachbau Platz nehmen und so handeln, als schwebe er in 9.000 Metern Höhe über dem Meer.

Fliegen und Hypnose

Bei einem solchen Flug werde es nicht nur auf die fliegerischen Fähigkeiten ankommen, sagt Piccard - die haben er und André Borschberg ja bereits unter Beweis gestellt, etwa bei der Reise nach Marokko 2012 oder der Durchquerung der USA in diesem Jahr. Ebenso gefragt sei "Erfahrung mit Hypnose", um die Müdigkeit zu kontrollieren, um wach und aufmerksam zu bleiben.

Drei Tage werde es mutmaßlich dauern, den Atlantik zu überqueren, rechnen die Piloten. Für den Pazifik werden sie wohl einen Tag länger brauchen. Den längsten Flug bisher hat Borschberg absolviert: Er testete im Juli 2010 die Nachtflugfähigkeit des mit Sonnenenergie betriebenen Flugzeugs und kreiste dabei 26 Stunden über der Schweiz.

Weltflug 2015

Die solare Weltumrundung ist für das Jahr 2015 geplant. Von April bis Juli wollen Borschberg und Piccard abwechselnd auf der Nordhalbkugel einmal die Erde umrunden. Das Flugzeug, Solar Impulse HB-SIB, ist derzeit im Bau und soll in Kürze fertig werden. Der Erstflug ist für Anfang 2014 geplant.

Das Solarflugzeug wird eine Spannweite von 80 Metern haben und soll bis in 12.000 Meter Höhe aufsteigen können. Wie der Vorgänger HB-SIA wird es von Elektromotoren angetrieben, die von Solarzellen auf der Oberseite der Tragflächen gespeist werden. In den Motorgondeln sind Akkus installiert, um Strom für die Nacht zu speichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Truppenversuch
Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter

Beim Truppenversuch der modifizierten Hololens 2 für die US-Armee hat sich herausgestellt, dass die Soldaten an Kampfkraft einbüßen und die Brillen ablehnen.

Truppenversuch: Microsofts Kampfbrille macht Soldaten schlechter
Artikel
  1. Nutzertest: Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz
    Nutzertest
    Deutsche Glasfaser erreicht 1 GBit/s nicht ganz

    Ein Kunde hat seine Hardware aufgerüstet, dennoch bekommt er statt 1 GBit/s nur 950 MBit/s im Download. Deutsche Glasfaser forscht nach.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Deutschlandticket: 49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai
    Deutschlandticket
    49-Euro-Ticket kommt erst zum 1. Mai

    Fahrgäste können ab dem 1. Mai 2023 für 49 Euro im Monat das Deutschlandticket bundesweit nutzen. Dazu kommt ein bundesweites Jobticket zu einem günstigeren Preis.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /