Solar Impulse: Abstecher nach Südmarokko gelingt im zweiten Anlauf

Dieses Mal hat das Wetter gehalten: André Borschberg hat mit Solar Impulse Ouarzazate erreicht. In der Vorwoche hatte er den Flug abbrechen müssen. Auch dieses Mal sei der Flug schwierig gewesen, sagte der Schweizer nach der Landung.

Artikel veröffentlicht am ,
Geschafft: Solar Impulse landet am frühen Donnerstagmorgen in Ouarzazate.
Geschafft: Solar Impulse landet am frühen Donnerstagmorgen in Ouarzazate. (Bild: Jean Revillard/Solar Impulse)

Im zweiten Anlauf hat es André Borschberg geschafft: Er ist mit dem Solarflugzeug Solar Impulse HB-SIA nach Ouarzazate im Süden Marokkos geflogen. In der vergangenen Woche hatte er den Flug abbrechen müssen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Borschberg startete am Donnerstag um 7:05 Ortszeit (8:05 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) in der Hauptstadt Rabat. Um 0:25 Ortszeit (1:25 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) erreichte er Ouarzazate. Die Flugroute führte zunächst an der Küste entlang Richtung Casablanca. Dort steuerte Borschberg landeinwärts auf Marrakesch zu und von dort nach Ouarzazate. Für die 683 Kilometer lange Strecke brauchte er 17 Stunden und 20 Minuten.

Abbruch wegen Gegenwind

Im heißen und trockenen Wüstenklima ist das Wetter nur schwer kalkulierbar. Eine Woche zuvor hatte heftiger Gegenwind Borschberg etwa auf halber Stecke zwischen Casablanca und Marrakesch zur Rückkehr nach Rabat gezwungen. Es war das erste Mal, dass eine Mission mit dem Solarflugzeug abgebrochen werden musste.

  • André Borschberg steigt aus dem Solarflugzeug Solar Impulse. (Foto: Jean Revillard/Solar Impulse)
  • Kruz zuvor war er in Ouarzazate angekommen. (Foto: Jean Revillard/Solar Impulse)
  • Freudiger Empfang für den Piloten (Foto: Jean Revillard/Solar Impulse)
André Borschberg steigt aus dem Solarflugzeug Solar Impulse. (Foto: Jean Revillard/Solar Impulse)

Einfach sei es auch im zweiten Anlauf nicht gewesen, sagte der Pilot nach der Landung. "Es bleibt einer der schwierigsten Flüge, die wir unternommen haben. Es war nicht einfach, die richtige Höhe zu finden, um Turbulenzen zu vermeiden, die Akkus zu laden und nicht zu sehr zu frieren." Es sei deshalb eine große Befriedigung, in Ouarzazate angekommen zu sein.

Atemberaubender Atlas

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dennoch konnte er den Flug auch genießen: "Es war ein wunderschöner Flug mit einem fantastischen Kontrast zwischen der Landschaft an der Küste und im Landesinneren. Aber der Höhepunkt war der Blick auf das Atlasgebirge: atemberaubend!", schwärmte Borschberg.

Solar Impulse ist auf Einladung der marokkanischen Agentur für Solarenergie (Moroccan Agency for Solar Energy, Masen) nach Marokko geflogen. Anlass ist der Baubeginn eines Solarthermie-Kraftwerks in Ouarzazate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

  3. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /