• IT-Karriere:
  • Services:

Sol Pocket Rocket: Elektro-Stadtrakete fährt 80 km/h

Pocket Rocket heißen die beiden Elektromotorräder von Sol Motor, die optisch eher an ein überdimensioniertes Fahrrad erinnern. Die schnellere Version soll bis auf Tempo 80 kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sol Pocket Rocket
Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)

Sol Motors aus Stuttgart hat mit dem Pocket Rocket optisch eine Mischung aus Elektrofahrrad und Elektromotorrad gebaut. Zentrales Element des Einsitzers ist ein dickes Aluminiumrohr, in das die Beleuchtung und der entnehmbare Akku eingebaut wurden. Dazu kommt eine breite Bereifung. Pedale hat es nicht, und für ein E-Bike ist es viel zu schnell. Die Entwickler sehen das Pocket Rocket aufgrund seiner Reichweite eher als städtisches Fahrzeug an. Auch wenn das Bike recht wuchtig aussieht, wiegt es nur 55 kg.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München

Sol Motors will zwei Modelle des Pocket Rocket auf den Markt bringen, die sich durch ihre Leistung und Geschwindigkeit unterscheiden. Die Höchstgeschwindigkeit des kleineren Leichtkraftrads Pocket S liegt bei 45 km/h, die des schnelleren Pocket wird mit 80 km/h angegeben.

Das Pocket ist mit einem 6 kW (8 PS) Motor ausgerüstet, während das Modell Pocket S mit der niedrigeren Geschwindigkeit einen Motor mit 4 kW (5,4 PS) aufweist. Das ist immer noch deutlich mehr als bei den meisten Elektrorollern, deren Motoren eher im Bereich 1 bis 3 kW liegen. Das Drehmoment wird mit 150 Nm beziffert.

  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
  • Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)
Sol Pocket Rocket (Bild: Sol Motors)

Das Pocket Rocket und das Pocket Rocket S sind jeweils für eine Reichweite von 50 bis 80 km ausgelegt, wobei der Hersteller diverse Fahrmodi anbietet, die diese beeinflussen. Die Pockets sind mit hydraulischen Scheibenbremsen ausgerüstet und können rekuperieren, so dass der Akku beim Bremsen leicht aufgeladen wird.

Für die 6 kW starke Version werden 6.500 Euro verlangt, die 50er-Klasse (bis 4 kW) kostet 5.200 Euro. Beide Fahrzeuge werden in Deutschland produziert. Das Fahrzeug wird vom 3. bis 7. Oktober 2018 in Köln auf der Messe Intermot zu sehen sein und soll 2019 an die ersten Besteller ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  3. 19,49€

PatrickSchlegel 08. Okt 2018

Nachtrag ... die Bodenfreiheit wird wegen den Bosch oder Shimano Antrieben bei den...

masel99 03. Okt 2018

Es gibt das ein oder andere E-Bike mit 100NM Motor und die wiegen keine 30kg. Die...

quineloe 03. Okt 2018

Nenn mir doch mal eine Stadt, die morgen um 0830 auf google maps nicht überall blutrot...

quineloe 03. Okt 2018

Da die meisten Leute, die sich über Radfahrer auf dem Gehweg aufregen, kurz davor ihr KFZ...

quineloe 03. Okt 2018

Das ist halt einfach eine realistische Darstellung davon, wie dieses Fahrrad ab November...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /