Abo
  • Services:
Anzeige
Sojus MS-01 beim Anflug zur ISS
Sojus MS-01 beim Anflug zur ISS (Bild: Screenshot Nasa-TV)

Sojus-MS: Ein letztes Hurra für die alte Dame

Sojus MS-01 beim Anflug zur ISS
Sojus MS-01 beim Anflug zur ISS (Bild: Screenshot Nasa-TV)

Die neue Variante des Sojus-Raumschiffs hat den ersten Flug erfolgreich absolviert. Es soll das letzte Update der russischen Raumfahrtlegende sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Auf der jüngsten Mission zur ISS ist ein weiter verbessertes Sojus-Raumschiff mit einer Besatzung aus Russland, den USA und Japan geflogen. Nach Sojus T, TM, TMA und TMA-M heißt die fünfte Generation des Raumschiffs Sojus MS. Es hat ein leichteres Computersystem, größere und effizientere Solarzellen, neue Steuerdüsen und ein besseres Kommunikationssystem, damit Kosmonauten und Astronauten länger mit den russischen Bodenstationen in Kontakt bleiben können.

Anzeige

Um die neuen Systeme besser testen zu können, wurde für den ersten Flug der neuen Sojus zur ISS das alte Flugprofil gewählt, womit die Besatzung zwei Tage statt nur sechs Stunden in dem kleinen Raumschiff unterwegs war. Bevor das erste Sojus-MS-Raumschiff mit Besatzung aufbrach, wurde das System unbemannt als Progress-Transporter getestet. Bei einem Dockingmanöver feuerten dabei die Steuerdüsen des Progress-MS noch über eine Minute nach dem Andocken, bis sie manuell abgeschaltet wurden. Diese und andere Probleme des neuen Systems konnten so vor dem Flug der Besatzung ausgeräumt werden.

Das letzte seiner Art

Sojus MS soll die letzte Generation der Sojus-Raumschiffe sein. Ein Nachfolger mit dem Namen Federazija ist bereits in Planung. Grund genug für einen Blick zurück in die Geschichte des Raumschiffs, das schon mehrfach durch eine vollständige Neukonstruktion abgelöst werden sollte. Aber das sowjetische Spaceshuttle Buran absolvierte Ende der 1980er Jahre nur einen Testflug ohne Besatzung. Nach dem Kollaps der Sowjetunion wurde das Projekt eingestellt.

Ein Projekt zum Bau eines Minishuttles namens Kliper wurde 2006 eingestellt. Das neue Raumschiff Federazija ist dagegen wieder eine klassische Kapselkonstruktion, womit die Entwicklung fast wieder beim Sojus Raumschiff angekommen ist.

Das Sojus-Raumschiff flog mit seiner markanten Taille erstmals unbemannt vor 50 Jahren im Jahr 1966. Als erste Nutzlast verlieh das Raumschiff dabei auch der Trägerrakete ihren Namen und ihre Nachfolger tragen den Namen bis heute. Dabei ist nie ein Sojus-Raumschiff zu seinem eigentlichen Ziel geflogen. Denn das Raumschiff Sojus entstand ursprünglich im Wettlauf zum Mond zwischen den USA und der Sowjetunion. Im Erdorbit sollte sich das Raumschiff mit mehreren Transportern treffen und genug Treibstoff für einen Flug um den Mond aufnehmen. Nachdem dieses Programm gestrichen worden war, sollte ein Sojus-Raumschiff mit einer großen Proton-Rakete zu einem Flug um den Mond gebracht werden. Aber nach den Flügen von Apollo 9 und Apollo 10 wurden auch diese Missionen überflüssig.

Vier Tote in Anfangsjahren 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Jul 2016

In den Sojus Raketen gab es Rettungskapseln, wäre somit auch Schwachsinn, wenn im Buran...

squamp 13. Jul 2016

Sojus-MS ist min. die sechste Generation, wenn man nach der offiziellen Bezeichnung geht...

daarkside 12. Jul 2016

!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  4. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück


Anzeige
Top-Angebote
  1. 193,02€
  2. (u. a. Battlefield 1 PC & Konsole je 19,99€ und PlayStation Plus 12 Monate 34,99€)
  3. 166€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Mod für Ark

    nachgefragt | 18:25

  2. Re: Langweiliger Einheitsbrei für die breite Masse

    nachgefragt | 18:18

  3. Re: Dummes Argument von Unitymidia.

    plutoniumsulfat | 18:08

  4. Re: Verkaufscharts

    nachgefragt | 18:04

  5. Re: Mehr als die Hälfte der Neukunden wollen 200...

    Gandalf2210 | 18:01


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel