• IT-Karriere:
  • Services:

Softwareupdate: Kindle 4 zeigt Bücher hübscher an

Amazon hat für seinen E-Book-Reader Kindle 4 ein Softwareupdate angekündigt, mit dem die Schrift kontrastreicher dargestellt werden soll. Außerdem beherrscht das Gerät nach dem Update Kindle Format 8 und kann dadurch komplexere Layouts anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Kindle 4 kann das neue Format KB8 lesen.
Der Kindle 4 kann das neue Format KB8 lesen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Besitzer des Kindle 4 von Amazon erhalten per WLAN in der kommenden Woche ein neues Update für ihren E-Book-Reader. Wer will, kann das 44 MByte große Paket aber schon jetzt von der Amazon-Website manuell herunterladen und per USB auf den E-Book-Reader kopieren.

  • Die Kontrastverbesserung lässt sich fotografisch schwer abbilden. (Bild: Andreas Donath)
Die Kontrastverbesserung lässt sich fotografisch schwer abbilden. (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Oberpfalz, Regensburg
  2. Stadt Bochum, Bochum

Das E-Ink-Display stellt nach dem Update auf die Version 4.1.0 Schriften kontrastreicher dar. Dadurch wird die Lesbarkeit erhöht. Die Buchstaben wirken etwas schwärzer und sehen aus wie gedruckt. Außerdem können Kinder durch eine Passwortsicherung davon abgehalten werden, den integrierten Browser zu benutzen, wenn ihre Eltern das verhindern wollen. Der Browser ist rein experimenteller Natur und durch die Softwaretastatur am Bildschirm, die nur durch Steuertasten bedient werden kann, nur ein Notbehelf.

Die wichtigste Änderung ist jedoch die Unterstützung des Amazon-Dateiformats Kindle Format 8 (KF8). Dieses proprietäre Dateiformat für Amazons E-Book-Reader bietet zahlreiche Formatierungsmöglichkeiten speziell für Bücher an. Damit lassen sich Initialen, nummerierte Listen, fixe Layouts, verschachtelte Tabellen, Beschriftungen und SVG-Bilder (Scalable Vector Graphics) in E-Books integrieren. Derzeit unterstützen allerdings nur der in Deutschland nicht erhältliche E-Book Reader Kindle Fire und der 129 Euro teure Kindle Touch das neue Format. Mit dem Update wird auch die Nutzerschaft des 99 Euro teuren Kindle 4 ohne Touchscreen miteinbezogen.

Selbst die Windows- und Mac-Leseprogramme unterstützen KF8 bislang noch nicht, obwohl es nach Amazons Angaben bereits Tausende von E-Books in diesem Format gibt. Mit der E-Book-Verwaltungs- und -Konvertierungssoftware Calibre ab Version 0.8.50 kann Amazons jüngstes E-Book-Format nicht nur gelesen, sondern auch erzeugt werden.

Das Update soll außerdem dem Kindle 4 die Möglichkeit eröffnen, Comicbücher mit der Funktion Panel View darzustellen. Dabei kann zwischen den Comic-Panels umgeschaltet werden. Für Kinderbücher ist die Kindle Text Pop-Up gedacht. Elektronische Bücher, die diese Funktion unterstützen, sollen aber erst im Laufe der kommenden Wochen im Kindle-Shop erhältlich sein.

Der Kindle 4 mit seinem 6 Zoll großen E-Ink-Display ist nicht nur schlanker und leichter als das Vorgängergerät, er ist auch Amazons erster E-Book-Reader mit deutscher statt englischer Menüführung. Anders als bei den alten Kindles gibt es keine Hardwaretastatur. Die Auflösung des Bildschirms liegt bei 600 x 800 Pixeln. Mit 170 Gramm ist das Gerät leichter als viele Taschenbücher, aber mit 166 x 114 x 8,7 mm fast genauso groß. Das Gerät kam im Oktober 2011 auf den deutschen Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 18,99€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...

ad (Golem.de) 08. Jun 2012

Versuchen Sie es besser zu machen ;) Dass es nicht perfekt ist, habe ich glaube ich...

Geistesgegenwart 07. Jun 2012

Wäre nicht das erste mal, dass bei einem FW update auch features gestrichen werden. Ich...

schnitti 07. Jun 2012

+1

calvin42 07. Jun 2012

feiner abgestufte Schriften gibt es nur mit alternativer Readersoftware wie z.B. dem...

calvin42 07. Jun 2012

was soll denn diese Antwort ?! Zitat Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat einfach mal...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

    •  /