Abo
  • IT-Karriere:

Softwarequalität: Neue Fehler im neuen iOS 11.2

Apples schnelles Update auf iOS 11.2 behebt zwar Fehler, verursacht aber neue. So werden einige Kabel nicht mehr erkannt, und Face ID kann auf dem iPhone X nicht mehr aktiviert werden. Zudem ist auch unter MacOS High Sierra ein Datumsbug entdeckt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple iPhone
Apple iPhone (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat eine harte Woche hinter sich: erst der Root-Bug in MacOS High Sierra, dann der Datumsfehler in iOS 11. Für beide Betriebssysteme gab es in sehr kurzer Zeit Updates, doch bei iOS 11.2 kamen dadurch neue Fehler hinzu, wie Anwender berichten. Den Datumsfehler gibt es unter MacOS zudem auch, wie ein Entwickler feststellte.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Evonik Industries AG, Hanau

Bei iPhones und iPads klagten Anwender über nicht mehr funktionierende Lightning-Kabel von Drittanbietern und Probleme mit Face ID beim iPhone X. Bei einigen Kabeln sei die Synchronisation mit iTunes auf MacOS und Windows gestört, während das Aufladen weiterhin problemlos gehe, sagten Betroffene dem iPhone-Ticker. Dabei handelt es sich sowohl um Kabel mit Made-for-iPhone-Zertifizierung (MFi) als auch um solche ohne Testat.

Nach dem Update auf iOS 11.2 teilten einige iPhone X ihren Nutzern mit, dass Face ID nicht aktiviert werden könne. Die Gesichtserkennung ist jedoch ein integraler Bestandteil der Hardware. Nach einem Neustart verschwand das Problem. Es gibt Hinweise, dass die betroffenen Anwender Apples Tipp, vor dem Update sämtliche Benachrichtigungen aller Apps manuell abzustellen, ignorierten und stattdessen das Datum zurückstellten, um den Datumsbug am 2. Dezember zu verhindern. Eventuell ist daraus das Aktivierungsproblem bei Face ID entstanden. Exakt nachvollziehen können wir diese Meldungen jedoch nicht.

Auch MacOS High Sierra mit Datumsfehler

Der Datumsfehler, der unter iOS 11 zu Neustarts führte, findet sich auch unter MacOS High Sierra, wie Entwickler Rob Griffiths in seinen Logs angab. Dort führt der Bug jedoch nicht zu Neustarts. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen kommt bei Datumsberechnungen manchmal der Monat 13 vor - und folglich die Meldung: "Month 13 is out of bounds." Da das je nach Anwendung sehr oft ins Log geschrieben werde, könne das den betroffenen Rechner ausbremsen, sagt Griffiths. Es ist zu erwarten, dass Apple weitere Bugreleases von iOS 11 und MacOS High Sierra veröffentlichen muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 228,85€
  2. 199,00€
  3. 61,90€
  4. 51,90€

mhstar 05. Dez 2017

"Sie schauen falsch"!

pandarino 05. Dez 2017

Nur leider gibt es keine bessere Alternative.

violator 05. Dez 2017

Software von Adobe lief eigentlich immer super, bis auf die hinzugekaufte Scheisse von...

violator 05. Dez 2017

Na weils Windows ist. Da ist die alte Version immer besser als die aktuelle Version und...

GeroflterCopter 05. Dez 2017

Hm, iPhone 6S hier, habe ich gefühlt vorgestern zum ersten Mal seit langem neustarten...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. IT-Arbeit Was fürs Auge
  2. OKR statt Mitarbeitergespräch Wir müssen reden
  3. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /