Abo
  • Services:
Anzeige
Probleme mit Software von Western Digital und Mavericks
Probleme mit Software von Western Digital und Mavericks (Bild: Robert Nelson/CC BY 2.0)

Softwareprobleme Western Digital warnt vor Datenverlusten bei Mac OS X 10.9

Western Digital hat auf die Beschwerden von Kunden reagiert, die nach dem Update auf Mac OS X 10.9 alias Mavericks ihre externen Festplatten einsteckten und Datenverluste beklagten. Schuld ist demnach nicht Apple, sondern Western Digitals Software.

Anzeige

Western Digital hat seine registrierten Kunden angeschrieben und sie vor einem möglichen Datenverlust beim Einsatz von externen Festplatten an Macs gewarnt, die mit Mac OS X 10.9 Mavericks ausgestattet sind. Auch auf der Supportwebsite des Unternehmens befindet sich der Warnhinweis.

In den Foren von Western Digital und Apple beschweren sich zahlreiche Kunden über Datenverluste, die entstanden, als sie die Festplatten des Unternehmens an ihre Macs angeschlossen haben, seitdem sie auf Mavericks umgestiegen sind.

In der Mitteilung von Western Digital heißt es, dass Mavericks vermutlich inkompatibel mit den Programmen WD Drive Manager, WD Raid Manager und WD Smartware ist, die das Unternehmen seinen Produkten beilegt. Wer diese Programme auf seinem Mac installiert hat, sollte sie unbedingt entfernen, bevor auf Mac OS X 10.9 umgestiegen wird. Wer den Umstieg schon vollzogen hat, wird angehalten, den WD Drive Manager, WD Raid Manager oder WD Smartware schnellstens zu entfernen.

Western Digital hat die Software sogar von seiner Website entfernt, bis des Rätsels Lösung feststeht. Die Programme werden seit vielen Jahren angeboten.

Ob auch Festplattenhilfsprogramme anderer Hersteller betroffen sind, ist nicht bekannt. Auf Roaringapps können Anwender von Mac OS X 10.9 Programme auflisten, die nicht oder nur mit Problemen unter Apples neuem Betriebssystem laufen, das erstmals kostenlos abgegeben wird. Die Liste wird kontinuierlich aufgrund von Anwenderangaben aktualisiert. Hier können auch die Apps angesehen werden, die zwar weiterhin funktionieren, aber Probleme verursachen.


eye home zur Startseite
tkaufmann 01. Nov 2013

Ich evrstehe das alles nicht. Beim ersten Start von 10.9 hat sich selbiges über die...

Dystopia 01. Nov 2013

Wenn der Hersteller nit alles falsch gemacht hat, arbeitet seine Software aber...

Schnarchnase 01. Nov 2013

Wen interessiert ob Apple das Mac gestrichen hat? Das ist doch sowas von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ANSYS Germany GmbH, Hannover
  2. Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG, Fürth
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       

  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. nein

    ML82 | 00:19

  2. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht...

    Handle | 00:14

  3. Ein Ersatz für Pulse?

    Graveangel | 00:11

  4. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    plutoniumsulfat | 00:10

  5. Re: Bridge Mode verfuegbar? Gekauft.

    Doubleslash | 00:02


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel