Abo
  • Services:
Anzeige
ALL-IP
ALL-IP (Bild: Deutsche Telekom)

Softwareprobleme: Sprachtelefonie bei 200.000 Telekom-Kunden ausgefallen

ALL-IP
ALL-IP (Bild: Deutsche Telekom)

Eine Migration der IP-Plattform hat am Wochenende für viele Telekom-Kunden zu einem Ausfall der Sprachtelefonie geführt. Verantwortlich für die Softwareprobleme war eine Umschaltung der IP-Plattform.

Anzeige

Am 19. April 2015 hat es bei vielen All-IP-Kunden der Deutschen Telekom einen stundenlangen Ausfall bei der Telefonie gegeben. Wie eine Unternehmenssprecherin Golem.de erklärte, waren technische Probleme die Ursache. In der Zeit von 7:45 Uhr bis 11:30 Uhr waren bundesweit 100.000 bis 200.000 Anschlüsse ausgefallen.

Im Kundenforum der Telekom berichten einige Betroffene auch von erheblich längeren Ausfällen. Bei eingehenden und ausgehenden Anrufen habe es nur ein Besetztzeichen gegeben.

Zu dem Problem sei es gekommen, weil eine Umschaltung der IP-Plattform durchgeführt wurde. Bei der Migration sei es zu Unregelmäßigkeiten durch Softwareprobleme gekommen, was zu Beeinträchtigungen geführt habe. "Betroffen war aber nur die Telefonie, Internet und IP TV liefen störungsfrei", sagte die Sprecherin.

Alte Technik wird nicht mehr lange unterstützt

Europaweit sind laut Telekom bereits rund acht Millionen Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt, davon in Deutschland fünf Millionen. Bis zu 100.000 Kundenanschlüsse würden pro Woche auf IP-Technik umgestellt. Bis Ende 2018 sollen alle Netze der Telekom auf All-IP basieren.

Gero Niemeyer, Geschäftsführer Kundenservice, erklärte im September 2014 zu einem anderen Ausfall: "IP an sich ist eine ausgereifte Technologie, die bereits weltweit im Einsatz ist. Internet und TV funktionieren einwandfrei. " Und auch bei der IP-basierten Telefonie habe es in den vorangegangenen zweieinhalb Jahren nur wenige Probleme gegeben. "Deshalb stellen wir IP nicht in Frage. Im Gegenteil, wir brauchen die IP-Technologie aus zwei Gründen: Erstens müssen wir unser Netz weiterentwickeln, um Ihre Erwartung nach modernen Anwendungen und höherer Bandbreitenbedarf erfüllen zu können. Und zweitens wird die alte Technik nicht mehr lange von den Herstellern unterstützt, so dass sie sich in großen Schritten ihrem Lebensende nähert. Darauf müssen wir reagieren." Dabei sei die IP-Umstellung der größte Netzumbau in der Geschichte der Telekom. So ein Mammutprojekt sei "natürlich mit Risiken und Schwierigkeiten verbunden".


eye home zur Startseite
LinuxMcBook 21. Apr 2015

Weißt du, wann die HD-Telefonie endlich über Anbieter-"Grenzen" hinweg geroutet wird?

zu Gast 21. Apr 2015

Warum Ausrede? Größere Wartungsarbeiten, Umstellung oder Erweiterung der IT-Struktur...

tomatentee 21. Apr 2015

Hab hier 'nem W48 (originalerhalten in weiß) ;-) (Hängt aber ohnehin an 'nem Wandler)

cicero 21. Apr 2015

... und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Fortschritt hat seinen Preis, kein...

zu Gast 20. Apr 2015

Wie gesagt am besten mal bei "Hilf" vorsprechen. Dadurch das es auch halber öffentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    JouMxyzptlk | 20:20

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Stefres | 20:07

  3. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel