• IT-Karriere:
  • Services:

Softwarefehler: Mozilla stoppt Verteilung von Firefox 65 auf Windows

Firefox 65 macht momentan Probleme auf Windows-Systemen in Verbindung mit einigen Antivirenprogrammen. Der Fehler: Keine Webseite kann mehr angesteuert werden. Stattdessen wird ein Fehler ausgegeben - der Grund, warum der Hersteller die Verteilung des Updates auf Windows erst einmal stoppt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der rote Panda, das Maskottchen von Firefox, mag Windows momentan nicht.
Der rote Panda, das Maskottchen von Firefox, mag Windows momentan nicht. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Mozilla stoppt den Rollout der neuen Version 65 seines Firefox-Browsers für Windows, nachdem die Software eigentlich sichere Domains als unsicher markiert. Die Einschränkung gelte für den automatischen Update-Verteiler des Herstellers und betreffe sämtliche Webseiten, berichtet das US-Onlinemagazin Ghacks mit Verweis auf den Support-Artikel auf der Herstellerseite. Die Fehlermeldung lautet: "SEC_ERROR_UNKNOWN_ISSUER".

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. SDL, Leipzig / München

Der Bug mit der Nummer 1523701 wurde am 29. Januar 2019 eingetragen und lässt sich anscheinend sehr leicht reproduzieren. Nach dem Installieren von Firefox 65 muss nur eine beliebige Domain angesteuert werden. Ein anderer Nutzer konnte den Fehler reproduzieren, nachdem er Avast Antivirus installiert und sich mit einem Konto ohne Adminrechte angemeldet hatte. Auch andere Antivirensoftware bereitet dem Browser Probleme, darunter Kaspersky auf Windows 10 und Eset Internet Security für Windows 8.1.

Avast arbeitet an einem Fix

Avast arbeitet laut Ghacks bereits an einem Patch des Problems. Dazu wird das Filtern des sicheren HTTPS-Protokolls temporär für Firefox abgeschaltet. Diesen Schritt können Nutzer wohl auch selbst übernehmen, wenn sie eines der betroffenen Programme nutzen und Firefox 65 installiert haben. Alternativ lässt sich in den Einstellungen about:config die Variable security.enterprise_roots.enabled auf true setzen.

Solange Mozilla den Fehler nicht selbst behebt, ist das für weniger erfahrene Nutzer nicht unbedingt hilfreich. Da bleibt nur, auf ein Update seitens des Herstellers zu warten oder für eine begrenzte Zeit auf einen anderen Browser umzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

bionade24 04. Feb 2019

Also falls du tatsächlich Chrome und nicht (wie ich früher) ungoogled-chromium hätte ich...

Vögelchen 03. Feb 2019

Für mich ist das technisch ein Man in the middle-Angriff, was die AV-Software da macht...

Akhelos 03. Feb 2019

Wieso basht man MS und Win 10 bei einem problem das nix mit beidem zu tun hat...

XHess 03. Feb 2019

Firefox 65, Windows 10 1809 Build 292 und ESET NOD 32 Antivirus in der aktuellsten...

xPETERx 03. Feb 2019

Wie kommt ihr darauf, dass ghacks ein US-Onlinemagazin sei? Gegründet von einem...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /