Abo
  • Services:

Softwarefehler: Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Lime hat seine elektrischen Tretroller in der Schweiz stillgelegt, nachdem es möglicherweise durch einen Softwarefehler dazu kam, dass die kleinen Fahrzeuge während der Fahrt unvermittelt stoppten.

Artikel veröffentlicht am ,
Lime-Tretroller
Lime-Tretroller (Bild: Lime)

Der Fahrrad- und Tretrollerverleiher Lime hat nach einem Bericht von Techcrunch seine gesamte Tretrollerflotte in der Schweiz stillgelegt, nachdem sich Berichte über Unfälle häuften, weil die Roller während der Benutzung abrupt stoppten.

Stellenmarkt
  1. DRACHOLIN GmbH, Metzingen
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Das Unternehmen versandte eine Mitteilung an die Nutzer und stellte fest, dass derzeit untersucht wird, ob die Fehlfunktion auf einen Softwarefehler zurückzuführen ist, bei dem ein Update der Software dazu führt, dass ein Roller während einer Fahrt versehentlich neu startet und so das Diebstahlsicherungssystem aktiviert.

"Nach ersten Hinweisen prüfen wir derzeit, ob ein Software-Update während der Fahrt einen Neustart auslösen und den Diebstahlschutz auslösen könnte. Wir haben bereits Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass sich dies nie wieder wiederholt. Dennoch testen wir jedes Gerät gründlich, um sicherzustellen, dass keine Soft- oder Hardwareprobleme mehr auftreten", heißt es bei Lime.

Lime will den Nutzern ein 15-minütiges Guthaben als Entschädigung zukommen lassen, das eingelöst werden kann, wenn der Dienst wieder angeboten wird. Wann das sein könnte, ist noch nicht bekannt. Lime bietet seinen Dienst in der Schweiz aktuell in Zürich und Basel an.

Elektrotretroller sind in Deutschland für den Betrieb auf öffentlichen Straßen noch nicht zugelassen. Das Bundesverkehrsministerium hat bereits eine Gesetzesänderung vorgeschlagen. Die Zulassungsbestimmungen sollten noch einmal überdacht und womöglich vereinfacht werden. Diese sahen bisher vor, dass die sogenannten Elektrokleinstfahrzeuge über eine Lenkstange, Mofakennzeichen, Blinker und zwei unabhängige Bremsen verfügen müssen.

Mehrere Verleiher im Ausland, die auch Mietfahrräder anbieten, haben schon E-Tretroller im Sortiment und warten auf den Deutschlandstart. In den USA stießen die Tretroller bereits auf Kritik. Nutzer fahren dort gelegentlich über Bürgersteige, ohne auf Fußgänger zu achten und lassen ihre Fahrzeuge nach der Mietzeit einfach liegen. Zudem wurden laut US-Medien Klagen von Stadtverwaltungen laut, die nicht um Erlaubnis gefragt worden seien, ob die Tretroller vermietet werden dürften.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Parlan 14. Jan 2019 / Themenstart

Wenn er es beim ersten Lesen schon nicht checken wollte, will er es beim nochmaligen...

yosha 14. Jan 2019 / Themenstart

unter rolling Release. *duck und weg*

Avarion 14. Jan 2019 / Themenstart

Eventuell während der Fahrt? *g*

zilti 14. Jan 2019 / Themenstart

Nö, "lediglich" eine Art Reset, auf welchen dann das Vorderrad blockiert wird.

Aluz 14. Jan 2019 / Themenstart

Ja, aber nicht wegen dem was drin steht. So kann man ja auch sagen "verhindern die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /