Softwarefehler: Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern

Die neuen Schnellladesäulen von Tesla sind mit den Ladebuchsen anderer Elektroautos kompatibel. Das lässt sich zum Gratisladen ausnutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Stecker an den Superchargern sind mit anderen Elektroautos kompatibel.
Die neuen Stecker an den Superchargern sind mit anderen Elektroautos kompatibel. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die neuen Supercharger des Elektroautoherstellers Tesla lassen sich derzeit von Elektroautos anderer Marken zum kostenlosen Laden nutzen. Das geht aus Berichten und Videos von Nutzern im Internet hervor. Der Elektroauto-Verleih Nextmove zeigte beispielsweise, wie sich an einem sogenannten V3-Charger ein VW ID.3, ein Kia e-Niro sowie ein Porsche Taycan aufladen ließen. Aufgefallen war die Möglichkeit zum Gratisladen offenbar einem E-Golf-Fahrer, der aus Unkenntnis versuchte, sein Elektroauto an einem Supercharger bei Hamburg zu laden.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt Security
    Block Systems GmbH, Hamburg
  2. Systemadministrator (m/w/d) Schwerpunkt Microsoft 365
    Block Systems GmbH, Hamburg
Detailsuche

Tesla hat mit der Einführung des Model 3 die modifizierten Typ-2-Ladestecker an den Superchargern durch CCS-Stecker (Combo 2) ersetzt, die mit den übrigen Elektroautos kompatibel sind. Ältere Modelle wie das Model S oder X können jedoch nachgerüstet werden. Erst am vergangenen Donnerstag hat Tesla auf dem Euref-Campus in Berlin-Schöneberg eine Ladestation mit zwölf Superchargern vom Typ V3 eröffnet. Damit lassen sich Batterien mit bis zu 250 Kilowatt (kW) laden.

Bei den Säulen anderer Ladenetzbetreiber ist es noch erforderlich, einen Ladevorgang mithilfe einer App oder einer Ladekarte mit RFID-Chip zu starten. Bei Tesla gibt es eine solche Autorisierung nicht. Diese einfache Ladeprozedur wird durch die Funktion Plug and Charge ermöglicht. Zwar gibt es bereits einen entsprechenden Standard (ISO-15118) für die flächendeckende Einführung dieses Systems, doch ist dieser längst noch nicht umgesetzt. Möglicherweise kommt eine Verpflichtung für Plug and Charge mit der neuen Ladesäulenverordnung.

Warum die neuen Supercharger den Strom für die anderen Marken freigeben, ist aber unklar. Laut Nextmove handelt es sich um einen Softwarefehler, der demnächst behoben werden soll.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    30./31.01.2023, virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.04.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Derzeit beabsichtigt Tesla noch nicht, sein Supercharger-Netz für andere Elektroautomarken freizugeben. Das sagte der zuständige Tesla-Manager für den Netzaufbau in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz am 10. September im Gespräch mit Golem.de am Rande der Einweihung in Berlin-Schöneberg. Allerdings hat Tesla-Chef Elon Musk im Sommer 2019 in einem Interview gesagt, dass es von den etablierten Herstellern bis dahin noch keinen Versuch gegeben habe, die weltweiten Schnellladestationen von Tesla mitnutzen zu können. "Niemand hat mich kontaktiert", sagte Musk, "vielleicht andere Leute in der Firma, die mir nichts davon gesagt haben. Aber kein anderer Hersteller hat mich kontaktiert, um zu sagen, dass sie sie nutzen wollen." Sollte Musk die Supercharger irgendwann für andere Marken freigeben, dürfte das Laden aber sicherlich nicht kostenlos sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Bilder von der Einweihung des neuen Superchargers in Berlin:

  • Tesla hat zwölf Supercharger vom Typ V3 auf dem Euref-Campus in Berlin errichtet. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Die neuen V3-Supercharger haben nur noch einen CCS-Stecker (Combo 2). (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Kurzfristig sind Ladeleistungen von bis zu 250 kW möglich. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Erstmals hat Tesla einen Supercharger im innerstädtischen Bereich angelegt. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lobte Tesla für seine Investionen. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • Der frühere Umweltminister Klaus Töpfer war ebenfalls erschienen. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)
Tesla hat zwölf Supercharger vom Typ V3 auf dem Euref-Campus in Berlin errichtet. (Foto: Friedhelm Greis/Golem.de)


quineloe 14. Sep 2020

Ja, habe ich. Und nun?

pythoneer 14. Sep 2020

Leider scheint es einfach nicht anders zu gehen. Wenn ich das richtig in Erinnerung...

highfive 14. Sep 2020

Haben die vor Ihren Wertsachen ein Schild gestellt auf dem Steht "Für Langfinger"? Nein...

-eichi- 14. Sep 2020

Musk will doch Tesla zu einen "Energiekonzern" machen. Eigentlich ein schlauer schritt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /