Softwareergonomie: Hilfe für Tastenkürzel-Muffel

Mit Tastenkombinationen lassen sich viele Programme auf Windows und Mac OS X schneller bedienen als mit der Maus. Auch der ständige Wechsel zwischen den Eingabegeräten fällt damit weg, doch viele Nutzer lernen die Kürzel nicht auswendig. Ein neues Programm soll helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Hilfe zeigt in kleinen Kästen die passenden Shortcuts an.
Die Hilfe zeigt in kleinen Kästen die passenden Shortcuts an. (Bild: Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken)

Gilles Bailly vom Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken hat ein Hilfsprogramm für alle entwickelt, die keine Lust haben, sich zahlreiche Tastenkombinationen in Programmen und dem Betriebssystem zu merken. Ob die Software auf den Markt kommt, ist allerdings noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler/in (m/w/d) - Fahrzeug- und Systemfunktionen
    Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. Software Entwickler (w/m/d)
    softEnergy GmbH, Rostock
Detailsuche

Mit Kürzeln kann zwar der Rechner schneller bedient werden, doch stehen sie meist nur in Anleitungen oder sind erst zu sehen, wenn Menüs schon aufgeklappt sind oder Icons mit der Maus berührt werden. Bailly hat zusammen mit Forschern aus Neuseeland und Kanada mit ExposeHK ein Programm für Mac OS X entwickelt und getestet, das in kleinen Kästchen die Kürzel schon einblendet, wenn die Modifier-Taste gedrückt wurde. Das ist bei Windows die "STRG"- und bei Mac OS X die "CMD"-Taste.

In den Kästchen steht dann direkt neben dem jeweiligen Icon oder Bedienungselement in der Software, welche Zusatztasten nun noch gedrückt werden müssten, um die Aktion ohne Maus durchzuführen. Das soll Anwendern helfen, sich die Buchstabenfolgen zu merken. Die Tastenkürzel werden nur wenige Sekunden eingeblendet, damit sie nicht stören.

Probanden nutzen Kürzel häufiger

Microsoft bietet zum Beispiel in moderneren Office-Versionen eine ähnliche Hilfe an, wenn die Taste ALT gedrückt wird. Dann erscheinen unter anderem die Kürzel zum Umschalten zwischen den Ribbons. Allerdings ist jede Auswahl mit ALT hierarchisch - zunächst wird das Ziel-Tab ausgewählt und dann das Ziel innerhalb dieses Tabs. Bis das gewünschte Werkzeug ausgewählt wurde, müssen also mehrere Tasten gedrückt werden. Bei ExposeHK sind die Kürzel global in einer flachen Hierarchie verfügbar.

Die Forscher haben das Programm ExposeHK und alternative Hilfen wie eine Vorlesefunktion für die Tastenkürzel an Probanden getestet. Die Mehrzahl entschied sich für ExposeHK. In ihrer Studie konnten die Forscher zudem zeigen, dass Anfänger im Umgang mit Kürzeln nach nur wenigen Minuten viermal häufiger von den Tastenkombinationen Gebrauch machten als zuvor.

Eine ausführliche wissenschaftliche Arbeit, die detailliert beschreibt, was die Vorteile von ExposeHK sind, haben die Forscher online (PDF) veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

baldur 07. Okt 2013

Das geht ja noch, wenns nur ne einmalige Sache ist. Wenn man aber regelmäßig bei anderen...

linuxuser1 02. Okt 2013

http://www.cheatsheetapp.com/CheatSheet/

Wander 02. Okt 2013

Ich kann dir ehrlich gesagt nicht richtig folgen. Was stört dich genau an folgender...

Fairy Tail 01. Okt 2013

Irrtum. Es ist einfach unmöglich alle Funktionen auf den Bildschirm zu pappen. Dann geht...

Peter Brülls 01. Okt 2013

Buttons und inbesondere Kontextmenüs sind schon Shortcuts, daher braucht und sollte es...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /