Softwareentwicklung: Welche Workflows wann am besten passen

Einen Entwicklungszweig anlegen oder lieber nicht? Wann geht es zum Test? Workflows gibt es im Entwicklungsumfeld viele, sie sollten zum Projekt passen.

Artikel von Florian Bottke veröffentlicht am
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt.
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Wer Software entwickelt, kann das klassisch tun und die Software einfach in einem Ordner auf der Festplatte schreiben und gelegentlich eine Kopie des Ordners erstellen. So finden sich am Ende unzählige Versionen verteilt über verschiedene Verzeichnisse auf der Festplatte.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?
Vom Anfänger zum Profi: Vom Anfänger zum Profi: Was macht einen Senior-Entwickler aus?

Zeit allein macht einen Juniorentwickler nicht zu einem Senior. Wir geben Tipps für den Aufstieg.
Ein Ratgebertext von Rene Koch


    •  /