Softwareentwicklung: Welche Workflows wann am besten passen

Einen Entwicklungszweig anlegen oder lieber nicht? Wann geht es zum Test? Workflows gibt es im Entwicklungsumfeld viele, sie sollten zum Projekt passen.

Artikel von Florian Bottke veröffentlicht am
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt.
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Wer Software entwickelt, kann das klassisch tun und die Software einfach in einem Ordner auf der Festplatte schreiben und gelegentlich eine Kopie des Ordners erstellen. So finden sich am Ende unzählige Versionen verteilt über verschiedene Verzeichnisse auf der Festplatte.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
Maschinelles Lernen und Autounfälle: Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein

Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
Von Andreas Meier


Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen
Antimaterie: Antimaterie: Antiprotonen in supraflüssigem Helium gefangen

Forscher haben Antiprotonen in supraflüssigem Helium eingefangen und spektroskopisch untersucht. Das ermöglicht neue Untersuchungen an exotischen Atomen.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller


Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
Datenschutz bei Whatsapp etc.: Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
Eine Anleitung von Friedhelm Greis


    •  /