Softwareentwicklung: Welche Workflows wann am besten passen

Einen Entwicklungszweig anlegen oder lieber nicht? Wann geht es zum Test? Workflows gibt es im Entwicklungsumfeld viele, sie sollten zum Projekt passen.

Artikel von Florian Bottke veröffentlicht am
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt.
In den meisten Fällen wird Software anhand von Anforderungen entwickelt. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Wer Software entwickelt, kann das klassisch tun und die Software einfach in einem Ordner auf der Festplatte schreiben und gelegentlich eine Kopie des Ordners erstellen. So finden sich am Ende unzählige Versionen verteilt über verschiedene Verzeichnisse auf der Festplatte.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
Post-Quanten-Kryptografie: Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
Eine Analyse von Hanno Böck


Data Mesh: Herr der Daten
Data Mesh: Data Mesh: Herr der Daten

Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
Von Mario Meir-Huber


Spieleentwicklung: "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"
Spieleentwicklung: Spieleentwicklung: "Wir wollen Systeme, mit denen sich das Spiel selbst spielt"

Engine Newsletter August 2022 Die Macher von Rollerdrome haben mit Golem.de über Unity und automatisierte Test gesprochen. Plus: ein Engine-News-Überblick.
Von Peter Steinlechner


    •  /