Softwareentwicklung: Google veranstaltet Fußballturnier für Bots und KIs

Teilnehmer können ihre eigenen KI-Programme oder auch normale Bots einreichen - ein freundlicher Wettbewerb von Google für Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Die grafische Grundlage für die Fußballmatches stellt Gameplay Football.
Die grafische Grundlage für die Fußballmatches stellt Gameplay Football. (Bild: Indiedb)

Google-Forscher veranstalten derzeit ein Fußballturnier. Statt echter Menschen treten allerdings Bots und Machine-Learning-Software gegeneinander an. Die Google Research Football League wird als freundlicher Wettbewerb veranstaltet und soll Entwickler zum Ausprobieren des Reinforcement-Learning-Systems Google Research Football Environment animieren. Teilnehmer können ihre Modelle auf der Entwicklerwebseite einreichen. In einer vorgegebenen Anzahl an Schritten werden dann virtuelle Spiele ausgetragen. Das können volle 11-gegen-11-Spieler-Partien oder kurze 1-gegen-1-Duelle für Debugging-Arbeiten sein.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Senior Berater (m/w/x) für SAP S/4 HANA Einführung
    über duerenhoff GmbH, Weil am Rhein
  2. Information Security Management Expert (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
Detailsuche

Google hat eine Informationsseite erstellt, in der Spieler Schritte für die Teilnahme nachlesen können. Das Tool Google Research Football dient als Matchmaking-Client. Erlaubt sind neben Machine-Learning-Modellen interessanterweise auch von Hand programmierte Bots mit vorgegebenen Spielzügen. Das Programm bewertet die Leistung der Spieler und veröffentlicht diese in einer Bestenliste. Auf Github finden Teilnehmer die Reinforcement-Learning-Tools.

Zuschauen in Open Source

Entwickler können ihren Kreationen auch beim Spielen zuschauen. Google nutzt für die grafische Darstellung das Open-Source-Spiel Gameplay Football. Dabei werden zum einen die Spieler auf dem Feld im Stile von echten Fußballmatches angezeigt. Zum anderen gibt es eine Übersichtskarte, auf der die Positionen der verschiedenen Figuren dargestellt werden. Das Spiel folgt herkömmlichen Fußballregeln. Es gibt also auch Fouls und andere Probleme, welche auf Bots und Machine-Learning-Mannschaften zukommen.

Erstellt wurde die Research Football League vom Google-Brains-Team in der Schweiz. Auch in anderen Spieledisziplinen experimentiert das Unternehmen mit Machine Learning. So hat sich die KI Alphastar der Alphabet-Tochter Deepmind als Profi im Echtzeitstrategiespiel Starcraft 2 herausgestellt. Für Reinforcement-Learning-Software sind solch dynamische Spiele eine Herausforderung, denn Züge können nur in bedingtem Maße vorausgeplant werden. Stattdessen muss sich das Programm schnell an sich verändernde Situationen anpassen - wie es sich auch in der echten Welt verhält. Virtuelle Fußballmatches sind also eine gute Umgebung für die Forschung auf diesem Gebiet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

deutscher_michel 30. Apr 2020

Ende der 90er hatten wir so einen Contest in der Uni. Mit diesen Hunde-Aibo Robotern. Das...

BLi8819 30. Apr 2020

Welche KI entscheidet, was Foul ist und was nicht? Oder kann die auch eingereicht werden?



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /