Softwareentwicklung: Docker-Hub-Hack kompromittiert Daten von 190.000 Nutzern

Viele Projekte und Repositories sind über Docker Hub mit Seiten wie Github und Bitbucket verbunden. Unbekannte Angreifer konnten darauf unbefugt zugreifen. Das Docker-Team hat die Tokens der Betroffenen gesperrt. Sicher sind die Daten dadurch aufgrund der unklaren Lage aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
In die Datenbank des Docker Hub wurde eingebrochen.
In die Datenbank des Docker Hub wurde eingebrochen. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Ein Angreifer konnte unbefugt auf die Datenbank des Docker Hub zugreifen. Dort konnte die Person sicherheitsrelevante Informationen von 190.000 Nutzern, etwa fünf Prozent der Gesamtnutzerzahl, einsehen und stehlen. Dazu gehörten auch Docker-Autobuild-Tokens für Github und Bitbucket, die für den Zugriff auf dort hinterlegte Softwareprojekte, Quelltexte und Repositories benötigt werden. Der Angriff habe am 25. April 2019 stattgefunden, schreibt das Docker-Team in einer E-Mail. Alle betroffenen Nutzer seien bereits informiert worden.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant / Software-Entwickler Backend-Datenbanken (m/w/d)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen)
  2. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
Detailsuche

Die Entwickler haben die kompromittierten Tokens zudem gesperrt, so dass kein Zugriff damit mehr möglich sein sollte. Das Entwicklerteam rät Nutzern zusätzlich dazu, das Passwort für ihre Accounts zu ändern, da diese in einigen Fällen ebenfalls kompromittiert worden seien. Einige Nutzer berichten aber, dass die Funktion "Passwort zurücksetzen" auf der Seite nicht zuverlässig sei. "Ihre Hub-Webseite ist ziemlich schlecht. Ich habe versucht, mein Passwort zurückzusetzen, allerdings hat die Webseite nur einen Fehler zurückgegeben", schreibt ein Nutzer auf der News-Seite Hacker News.

Art des Angriffs bisher unklar

Andere Nutzer haben den Zugriff auf ihre Daten vorsichtshalber komplett entzogen, bis die Lage etwas klarer geworden ist. Noch ist nämlich nicht genau bekannt, wie die Angreifer auf die Datenbank zugreifen konnten.

Es könnte beispielsweise auch sein, dass die Tokens Schreibzugriff gehabt haben. Das hätte die Angreifer dazu befähigt, Schadcode in Projekte einzubauen. "Man hat wirklich keine Ahnung, was man sich direkt von Docker Hub holt", sagt ein Nutzer. "Dass Docker Hub gehackt wird, war nur eine Frage der Zeit", sagt ein anderer Kommentator. Einige vermuten, dass eine Klärung des Falls womöglich erst in ein paar Tagen erfolgen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Artikel
  1. Analyse von Apples A16: Chip des iPhone 14 Pro größer trotz kleinerer Transistoren
    Analyse von Apples A16
    Chip des iPhone 14 Pro größer trotz kleinerer Transistoren

    Bereits kurz nach Veröffentlichung des iPhone 14 kursieren erste Bilder des A16-Chips. Damit lassen sich Schlüsse über den Aufbau ziehen.

  2. Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
    Militärischer Weitblick in Toys (1992)
    Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

    Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
    Ein IMHO von Mathias Küfner

  3. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /