Abo
  • Services:
Anzeige
Softwareentwickler: Weniger offene IT-Stellen in Deutschland
(Bild: Bitkom)

Softwareentwickler Weniger offene IT-Stellen in Deutschland

Die Zahl der offenen IT-Stellen in Deutschland ist um 4.000 zurückgegangen. 72 Prozent der IT-Unternehmen, die freie Stellen haben, suchen Softwareentwickler.

Anzeige

In der deutschen Wirtschaft gibt es derzeit rund 39.000 offene Stellen für IT-Experten. Das gab der IT-Branchenverband am 29. Oktober 2013 bekannt. Vor einem Jahr war die Zahl der offenen Stellen für IT-Experten um 5.000 auf 43.000 angestiegen.

Basis ist eine nach den Angaben repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Aris, bei der rund 1.500 Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Unternehmen befragt wurden.

"Der Fachkräftemangel ist ein strukturelles Problem", sagte Bitkom-Chef Dieter Kempf. "Er besteht dauerhaft und weitgehend unabhängig von der konjunkturellen Entwicklung." Wie im Vorjahr gibt jedes zweite IT-Unternehmen an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrscht. 48 Prozent der Firmen erwarten, dass sich der Fachkräftemangel weiter verschärfen wird.

Rund 16.000 der unbesetzten Stellen gibt es in der IT-Branche selbst, davon 13.800 bei den Anbietern von Software und IT-Dienstleistungen. Weitere 1.600 IT-Experten werden von Herstellern von Hardware und Unterhaltungselektronik gesucht, 600 von Anbietern von Telekommunikationsdiensten. 72 Prozent der IT-Unternehmen, die freie Stellen haben, suchen Softwareentwickler. Bei Softwareentwicklern sind vor allem Fähigkeiten rund um Cloud Computing (40 Prozent) und Social Media (38 Prozent) gefragt, gefolgt von Kenntnissen zur Programmierung von Webpräsenzen (29 Prozent), betriebswirtschaftlichen Anwendungen (27 Prozent) sowie Apps und mobilen Webseiten (22 Prozent).

Weiterhin sind Anwendungsbetreuer und Administratoren (31 Prozent) sowie Qualitätsmanager (25 Prozent) gefragt. Auch gesucht werden IT-Berater und Experten für Marketing und Vertrieb (je 16 Prozent), danach kommen Grafik- und Webdesigner (6 Prozent) sowie Projektmanager und IT-Service-Manager (je 4 Prozent).

IT-Experten werden auch bei den IT-Anwenderunternehmen gesucht, in allen Bereichen von Wirtschaft und Verwaltung. Hier gibt es weitere 23.000 unbesetzte Stellen. Gesucht werden Administratoren und Anwendungsbetreuer (61 Prozent), Projektmanager (16 Prozent) und IT-Berater (11 Prozent). Softwareentwickler kommen erst auf 9 Prozent.


eye home zur Startseite
plixos 18. Jan 2014

Gerade in der IT müssen aber nicht alle Fachkräfte für die Produktentwicklung im eigenen...

Aerouge 30. Okt 2013

Kommt immer auf den Scope an. Für nen Multi-Millionen ¤ Auftrag würde ich auch lieber...

spiderbit 30. Okt 2013

NACHTRAG: BTW gibt es Volkswirtschaftlich, ja nur 2 Punkte wenn jetzt die Löhne in der IT...

spiderbit 30. Okt 2013

bitte mag ein überflüssgeschäftt sein offenbar gibts mehr ITler als Jobs... DANN soll...

spiderbit 30. Okt 2013

ich würd dir in der Analyse ja weitgehend recht geben, allerdings klingt das bei dir so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  2. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  3. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43

  5. Re: Gpus noch viel zu langsam.

    Sarkastius | 03:20


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel