• IT-Karriere:
  • Services:

Support-Mitarbeiter verdienen am schlechtesten

Während das Gehalt im Vertrieb durchschnittlich bei 114.000 Euro liegt, beträgt es im 1st Level Support nur 40.000 Euro. Die Support-Jobs auf allen Ebenen, von Level 1 bis Level 3, bieten die schlechtesten Einkommen für IT-Experten in der Softwarebranche.

Stellenmarkt
  1. wenglorMEL GmbH, Eching bei München
  2. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München

Top-Jobs beim Einkommen gibt es im Vertrieb. Dann folgen Account-Management, Business Development und IT-Sicherheit mit spürbarem Abstand, aber etwa gleich hohem Verdienst von 80.000 Euro. Alle Gehaltsangaben bei den Funktionen beziehen sich auf Tätigkeiten ohne Personalverantwortung.

Neben dem Gehalt gewähren viele Firmen ihren Mitarbeitern Zusatzleistungen wie Firmenwagen, betriebliche Altersvorsorge und Prämien. Das alles sind Incentives, um neue Mitarbeiter anzulocken und zu halten. Damit könnten Softwareunternehmen bei Mitarbeitern punkten, wenn sie schon bei den Gehaltssteigerungen unterdurchschnittlich sind. Bei den Zusatzleistungen liegen Fach- und Führungskräfte in der Softwareindustrie leicht über dem, was deren Kollegen in der gesamten IT-Wirtschaft bekommen.

In der Softwarebranche hat jede zweite Führungskraft einen Dienstwagen, bei den Fachkräften sind es 15 Prozent. Eine betriebliche Altersversorgung vom Unternehmen bekommen bei den Fachkräften 28 Prozent und bei den Führungskräften 38 Prozent. Bei den Boni liegt der Anteil bei den Fachkräften bei 35 Prozent und bei den Führungskräften bei 64 Prozent.

Die tatsächlich gezahlten Boni unterscheiden sich deutlich zwischen diesen beiden Gruppen: Mit durchschnittlich 30.000 Euro liegen die Sonderzahlungen bei Führungskräften um das Dreifache über dem der Fachkräfte. Was wiederum damit zu tun hat, dass der variable Anteil am Gehalt mit der Position steigt. Auch im Vertrieb ist der variable Gehaltsbestandteil traditionell höher als in anderen Funktionen.

Womit sich zumindest zum Teil begründen lässt, weshalb Vertriebsmitarbeiter die höchsten Gehälter haben: Engagement zahlt sich bei diesen Leuten am ehesten aus.

Die Zahlen von Gehalt.de deuten also überraschenderweise darauf hin, dass die vorhandenen IT-Spezialisten nicht durch besonders gute Konditionen vom Fachkräftemangel profitieren - obwohl er nie größer war als derzeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Nie war der Mangel an IT-Profis größerNie war der Mangel an IT-Profis größer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mark.wolf 15. Aug 2019

Wie schade. So wird das mit der Höchstleistung leider nichts. In einem Unternehmen ist...

mark.wolf 15. Aug 2019

Auf den Abschluß und das Wissen kommt es eignetlich nur in ganz geringem Maße an. Denn...

Bluejanis 13. Aug 2019

Laut Artikel steigen die Gehälter ja eben nicht.

Bluejanis 13. Aug 2019

Meine Erfahrung ist da anders. Ich arbeite als Leiharbeiter und das Gehalt ist ein wenig...

WalterSobchak 12. Aug 2019

Das hängt mit der deutschen Präsenzkultur zusammen und es trägt eben auch mit dazu bei...


Folgen Sie uns
       


    •  /