Abo
  • IT-Karriere:

Software: Volkswagen will Apple und Google aus dem Auto werfen

Künftig will Volkswagen einen Großteil der Software für seine Autos selbst entwickeln und so die Vorherrschaft von Apple, Google und Microsoft im Cockpit brechen. Die Software soll unter anderem in Berlin entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Volkswagen will viel mehr Software selbst entwickeln.
Volkswagen will viel mehr Software selbst entwickeln. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Nach einem Bericht des Handelsblatts entwickelt Volkswagen im Digital-Lab in Berlin Software, die für den Einsatz im Auto gedacht ist und langsam, aber sicher Google, Microsoft und Apple verdrängen soll. Weltweit unterhält Volkswagen sieben Digital-Labs.

Stellenmarkt
  1. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Ein Grund, weshalb sich die IT-Konzerne überhaupt im Auto durchgesetzt haben, sind die Navigationssysteme der Fahrzeughersteller, bei denen oft veraltetes Kartenmaterial, eine komplizierte Bedienung und weniger Funktionen die Autofahrer zum Smartphone greifen lassen.

Nach Angaben des Handelsblatts will Volkswagen künftig etwa 60 Prozent der fahrzeugbezogenen Software selbst entwickeln.

In anderen Bereichen kooperiert Volkswagen hingegen mit Dritten, ist aber wan­kel­mü­tig. Der Konzern gab im Januar 2019 eine Kooperation im Bereich des autonomen Fahrens bekannt, hat sie jedoch schon im Juni 2019 wieder aufgekündigt. Eigentlich sollte Aurora helfen, Technik im Bereich autonomes Fahren zu entwickeln. Auroras CEO Chris Urmson hat bei Google jahrelang das Roboterwagenprogramm beaufsichtigt, Sterling Anderson hat Teslas Autopilotenprogramm geleitet. Im Juni war überraschend Schluss. Die Aurora-Technik war offenbar nicht überzeugend.

Volkswagen setzt nun bei der Entwicklung selbstfahrender Autos auf eine Kooperation mit dem US-Autohersteller Ford und investiert 2,6 Milliarden US-Dollar in das Startup Argo AI, welches autonom fahrende Fahrzeuge erforscht. 500 Millionen US-Dollar sollen an den US-Autobauer Ford gehen, der in diesem Bereich ein VW-Partner ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 16,99€
  3. 4,99€
  4. (-75%) 6,25€

PrometheusX 18. Jul 2019 / Themenstart

In dem Bereich gibts auch irgendwie kein Konkurrenz. Entweder man beherrscht dort...

PiranhA 17. Jul 2019 / Themenstart

Dann hast du es imho nicht verstanden. Die Folie ist natürlich von Manager für Manager...

letz 16. Jul 2019 / Themenstart

Geht fast nicht einfacher als beim Octavia 2 und Golf 5/6. Mit Plastikhebel, Set für 5...

cyberdynesystems 16. Jul 2019 / Themenstart

Ich finde es tatsächlich gut! Carplay oder Android Auto bedeutet für mich: - Nach jedem...

SanderK 16. Jul 2019 / Themenstart

Das habe ich ja gemeint. Du musst es nicht Nutzen, ich muss es nicht Nutzen. Gibt aber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /