Abo
  • Services:

Software Version 9: Tesla lässt Atari-Games ins Auto und wichtigste Funktion weg

Tesla hat das Software Update 9 für seine Elektroautos veröffentlicht, doch die spannendste Funktion fehlt erst einmal: Navigate on Autopilot sollte auf der Autobahn langsamere Autos überholen, von der Autobahn abfahren und sich auf Autobahnkreuzen richtig einfädeln. Dafür gibt es Videospiele.

Artikel veröffentlicht am ,
Software Version 9 ist da.
Software Version 9 ist da. (Bild: Tesla)

Tesla hat mit der Software Version 9 das neue Betriebssystem für seine Elektroautos veröffentlicht. Die am meisten erwartete Funktion fehlt, weil sie nicht rechtzeitig fertig wurde. Navigate on Autopilot soll nach einem Tweet von Elon Musk erst später freigeschaltet werden. Mit Navigate on Autopilot lassen sich mit dem Fahrzeug automatisch Abfahrten nehmen und die richtige Spur bei Autobahnkreuzen soll der Tesla später auch selbst finden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

In den Autos sorgt die Software Version 9 aber schon jetzt für zahlreiche Änderungen. Beim Model S, X und 3 wird der neue Dashcam-Modus aktiv, so dass der Fahrer Aufnahmen auf einem eingesteckten USB-Stick speichern kann, sofern das Auto die Hardwareversion v2.5 enthält und damit nach August 2017 gebaut wurde.

Mit Version 9 werden zudem alle acht Kameras des Fahrzeugs verwendet, um eine 360-Grad-Ansicht um das Fahrzeug herum auf dem Hauptbildschirm anzuzeigen. Tesla hat außerdem die Tote-Winkel-Funktion erweitert und visualisiert die Fahrzeuge in der Umgebung mit neuen Symbolen für Fahrräder, Motorräder, große Lkw und Pkw.

Die normale Navigationsfunktion im Model S und X zeigt nun Autobahnausfahrten und andere Details der Strecke und beim Model 3 stehen die Abbiegeinformationen auf der linken Seite des Bildschirms, wo sie vom Fahrer leichter zu erkennen sind als auf der bisherigen, rechten Seite.

Die Klimatisierungsfunktionen des Model S und X lassen sich auf einer einzelnen Bildschirmseite regeln, einschließlich Sitz- und Lenkradheizungen. Bisher mussten die Nutzer dazu Menüs auf unterschiedlichen Seiten bedienen.

Tesla bietet als sogenanntes Easter-Egg nun auch einige Atari-Spiele im Auto an, die aber nur genutzt werden können, wenn das Fahrzeug steht.

Auch die Smartphone-Apps wurden von Tesla erneuert. Sie erlauben es unter iOS und Android erstmals, künftige Updates des Autos vom Smartphone aus zu initiieren. Bisher musste der Nutzer das im Auto erledigen. Zudem kann die App Navigationsinformationen vom Smartphone zum Auto schicken. Passagiere können während der Fahrt die Medienwiedergabe im Fahrzeug kontrollieren, wobei sich diese Funktion vom Fahrer auch deaktivieren lässt.

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 4,99€
  3. 44,99€
  4. 4,99€

Lachser 17. Okt 2018

Nun, subjektiv habe ich den Eindruck dass Tesla die einzige Marke ist, deren Auto nach...

katze_sonne 10. Okt 2018

Richtig - aber niemand hat je behauptet, dass das mit v9.0 kommt. Deswegen ist die...

norbertgriese 09. Okt 2018

Danke. Also knapp über 10000 Dollar plus Steuer. Norbert

Oh je 09. Okt 2018

https://www.youtube.com/watch?v=kdXNpEUT54o Sagt mal sind die jetzt komplett wahnsinnig...

Luke321 09. Okt 2018

Gut, dass Fußgänger dir egal sind haben nun denke ich alle zur Kenntnis genommen. Ich...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /