Software-Update: Teslas Navigationssystem beherrscht nun Wegpunkte

Tesla hat ein Software-Update für seine Fahrzeuge veröffentlicht, mit dem die Navigation endlich Zwischenhalte verarbeiten kann.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Innenraum des Model S
Innenraum des Model S (Bild: Tela)

Weil das Tesla-Navigationssystem nicht mit Wegpunkten umgehen konnte, hat Tesla-Chef Elon Musk zugesagt, diese Funktion zu integrieren: Nun wird sie mit einem Software-Update nachgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Crisis and Business Continuity Management Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
Detailsuche

Die Zwischenhalte-Funktion ist Teil des Software-Updates 2021.40.5, das Over-the-Air installiert werden kann. In den Versionshinweisen heißt es dazu: "Fügen Sie einen neuen Halt zu Ihrer Route hinzu, indem Sie auf das +-Symbol auf der Navigations-Suchschaltfläche tippen und nach einem Ziel suchen oder eine Stecknadel auf der Karte auswählen."

Auf der Tesla-Website konnte die Zwischenziel-Funktion schon seit Sommer 2021 ausprobiert werden. Dort können Interessierte nachschauen, wie Tesla die Route planen und wie lange sie mit Ladestopps dauern würde.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zwischenziele sind bei anderen Navigationssystemen üblich. Tesla-Nutzer können jedoch auf ihrem Bildschirm keine anderen Apps nutzen, weil diese zum Beispiel das Routing mit Berücksichtigung der Reichweite sowie der Position und Verfügbarkeit von Superchargern nicht beherrschen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /