Software-Update: Teslas bekommen Disney+ und Waschstraßen-Modus

Das neue Tesla-Softwareupdate verschafft den Elektroautos Zugang zu Disney+ sowie einen Autowaschmodus und eine Option für selbstabblendende Spiegel.

Artikel veröffentlicht am ,
Model S Innenraum
Model S Innenraum (Bild: Tesla)

Das Tesla-Update 2021.24 bietet zahlreiche Verbesserungen für die Elektroautos des Herstellers. So kann jetzt im Stand Disney+ auf dem großen Bildschirm angezeigt werden, wie das Blog Teslerati berichtete. Der Waschstraßenmodus schließt alle Fenster, verriegelt den Ladeanschluss und deaktiviert die Scheibenwischer, den Wächtermodus, die Türverriegelung und das Piepsignal der Parksensoren.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) IT- / Netzwerkprojekte
    Geiger Maximizing Net-Solutions GmbH, Irschenberg
  2. CRM Solutions Expert (m/f/d)
    Allianz Deutschland AG, München
Detailsuche

Auch die automatische Spiegelabblendung lässt sich jetzt deaktivieren. Einige Tesla-Besitzer kritisierten zuvor, dass die Funktion nicht zuverlässig funktioniere.

Die Dashcam kann nun automatisch Clips speichern, wenn das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt wurde. Die Aufnahmen werden lokal gespeichert und nicht an Tesla übermittelt.

Wer auf die Entfernungsanzeige neben dem Batteriesymbol tippt, kann zwischen dem prozentualen Ladezustand und der Restreichweite umschalten.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer nicht das Premium-Konnektivitätsangebot, sondern beispielsweise ein Smartphone als Hotspot für das Auto nutzt, wird sich über die Funktion freuen, mit der beim Einlegen des Gangs die WLAN-Verbindung gehalten wird und während der Fahrt bestehenbleibt.

Das Update auf die Tesla-Softwareversion 2021.24 erfolgt Over The Air.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. THQ Nordic: Alone in the Dark bietet neuen Horror
    THQ Nordic
    Alone in the Dark bietet neuen Horror

    Rund 30 Jahre nach dem ersten Alone in the Dark soll es frischen Grusel im Herrenhaus Derceto Manor geben - und altbekannte Hauptfiguren.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /