Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla-Cockpit
Tesla-Cockpit (Bild: Andreas Donath)

Software-Update: Tesla-Autopilot 2.0 bis 130 km/h aktiv

Tesla-Cockpit
Tesla-Cockpit (Bild: Andreas Donath)

Tesla verteilt die neue Autopilotversion 8.1 auf den Fahrzeugen, die mit der zweiten Generation der dazugehörigen Hardware ausgerüstet sind. Mittlerweile funktioniert der Autopilot bis 130 km/h, doch die Notbremsfunktion fehlt den Elektroautos noch immer.

Die neue Autopilot-Generation 8.1 wird per Onlineupdate bei allen Tesla Model S und Model X eingespielt, die seit Oktober 2016 gebaut wurden. Diese verfügen über die zweite Generation der Autopilothardware, die auf mehr Kameras und weitere Sensoren setzt, um sich im Verkehr zu orientieren.

Anzeige

Allerdings hat Tesla noch lange nicht alle automatisierten Fahrfunktionen aktiviert, die den Nutzern älterer Hardware zur Verfügung stehen.

Autos mit der zweiten Generation der Hardware nutzen nach dem Update eine Autosteer-Funktion, die bis 130 km/h (80 Meilen pro Stunde) aktiv ist. Die zuvor verwendete Funktion unterstützte nur bis 45 Meilen pro Stunde (72 km/h). Die Funktion soll die Fahrzeuge auf markierten Straßen auf der Spur halten. Außerdem arbeitet sie mit dem Abstandsregeltempomat zusammen, der abhängig vom Verkehr die Geschwindigkeit kontrolliert. Der Abstandsregelautomat bremst nicht nur, sondern gibt bei freier Strecke auch wieder Gas und berücksichtigt die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Auch das sogenannte Lane Departure Warning funktioniert. Dabei sorgt ein Vibrationsalarm dafür, dass der Fahrer merkt, wenn er eine Spur ohne zu blinken verlässt. Die Funktion Auto Lane Change hingegen überholt bei freier Fahrt, wenn der Fahrer den Blinkerhebel setzt.

Mit "Summon" kann das Auto ein- und ausparken, ohne dass ein Fahrer am Steuer sitzt. Das klappt mit Hilfe des Funkfahrzeugschlüssels oder über die Tesla-App vom Smartphone aus.

Die Forward Collision Warning ist seit dem vergangenen Update vorhanden. Diese Funktion warnt, wenn das Elektroauto droht, mit einem anderen Fahrzeug zusammenzustoßen. Bremsen muss der Fahrer aber nach wie vor selbst. Auch im Update 8.1 fehlt das Notbremssystem weiter.

In Version 8.1 gibt es weitere neue Features, darunter die Möglichkeit, die Standardöffnungshöhe der Falcon-Wing-Türen im Modell X zu reduzieren oder die Vordersitzkopfstützen anzupassen. Die neue Software wird über ein Over-the-Air-Software-Update eingespielt und ist kostenfrei.


eye home zur Startseite
Doubleslash 01. Apr 2017

Dieser Post ist nicht negativ, abwertend oder als Angriff auf Teslas Marketing gemeint...

Themenstart

iToms 30. Mär 2017

Und jeder Tesla verfügt über ein LTE-Modem (neuere Generation) oder UMTS (ältere Generation)

Themenstart

frantonis 30. Mär 2017

dass der Autopilot ab 130 km/h abgeschaltet wird. Unterhalb dieser Geschwindigkeit ist...

Themenstart

Tigerf 30. Mär 2017

Mit solchen Autos will ich bei 130 nicht eine Autobahn teilen müssen. Bleibt nur noch die...

Themenstart

thinksimple 30. Mär 2017

Eigentlich ist Tesla da hinter den anderen Herstellern.Meine Meinung.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. isento GmbH, Nürnberg
  4. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  2. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  3. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  4. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  5. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  6. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  7. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  8. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  9. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  10. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 15:12

  2. Re: Funktioniert nur bis 120 km/h

    DAUVersteher | 15:12

  3. Re: GVFS etwas ungünstiger Name...

    körner | 15:07

  4. Re: "Es gebe dazu keine weitere Kommunikation...

    fg (Golem.de) | 15:07

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 15:07


  1. 15:15

  2. 13:35

  3. 13:17

  4. 13:05

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 12:00

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel