Abo
  • IT-Karriere:

Software-Update: iOS 13 bereitet viele Probleme

Apple und seine Tester haben bei iOS 13 offenbar mehrere größere Probleme in der Betaphase übersehen: Die Kamera-App stürzt gelegentlich ab, mit Exchange-Konten gibt es Schwierigkeiten, und die Tastatur bleibt manchmal hängen.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 13 mit und ohne aktivierten Dark Mode
iOS 13 mit und ohne aktivierten Dark Mode (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat die kurz nach dem WWDC 2019 im Juni vorgestellte erste Beta von iOS 13 zwar bis vor wenigen Tagen in mehreren Iterationen von Entwicklern und freiwilligen Nutzern testen lassen, aber teilweise sehr auffällige Fehler nicht entdeckt. Das mobile Betriebssystem wurde am 19. September 2019 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

So stürzt die mitgelieferte Kamera-App bei einigen Nutzern selbst bei den neuen iPhone 11 ab, wie Golem.de beobachtete, und lässt sich nicht mehr zum Neustart bewegen. Erst ein Neustart des iPhones selbst hilft.

Zudem gibt es Schwierigkeiten mit der Bildschirmtastatur, die gelegentlich hängen bleibt oder in Spielen wie Fortnite oder PUBG dazwischenfunkt, wenn der Bildschirm mit drei Fingern berührt und gehalten wird. So wird in iOS 13 die Textcursor-Steuerung aktiviert. Apple sei bereits informiert, heißt es bei PUBG im Spiel.

Darüber hinaus wird bei Exchange-Konten und IMAP-Postfächern gelegentlich der Hinweis auf neu eingetroffene E-Mails verschluckt oder E-Mails werden ohne Inhalt dargestellt.

Mit einem Trick kann zudem der Sperrbildschirm in iOS 13 umgangen werden. So kann auf das Adressbuch des Besitzers zugegriffen werden. iOS 13.1 soll deshalb schon am heutigen 24. September mit einem Bugfix erscheinen. Welche anderen Fehler das Update noch behebt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...

HistoricalInstance 25. Sep 2019 / Themenstart

Wenn 10% aller Bullis Motorschäden aufweisen (Ture Story btw), dann hat VW trotz der 90...

HistoricalInstance 25. Sep 2019 / Themenstart

Der ständige Verweis auf Android von gekränkten Fanboys ist doch peinlich. Hier geht es...

zweiundvierzig 24. Sep 2019 / Themenstart

desgleichen bei mir...iPhone XR....seit drei Tagen keine Probleme...scheint also doch...

WalterSobchak 24. Sep 2019 / Themenstart

Ich brauch mir nur die Bugs/Fixes Liste von Apple anschauen. Da wird offensichtlich...

Whitey 24. Sep 2019 / Themenstart

Ketzer! Verbrennt ihn! Er hat den Populismus der Androidfanboys deutlich gemacht!!

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /