• IT-Karriere:
  • Services:

Software-Update: iOS 13 bereitet viele Probleme

Apple und seine Tester haben bei iOS 13 offenbar mehrere größere Probleme in der Betaphase übersehen: Die Kamera-App stürzt gelegentlich ab, mit Exchange-Konten gibt es Schwierigkeiten, und die Tastatur bleibt manchmal hängen.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS 13 mit und ohne aktivierten Dark Mode
iOS 13 mit und ohne aktivierten Dark Mode (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple hat die kurz nach dem WWDC 2019 im Juni vorgestellte erste Beta von iOS 13 zwar bis vor wenigen Tagen in mehreren Iterationen von Entwicklern und freiwilligen Nutzern testen lassen, aber teilweise sehr auffällige Fehler nicht entdeckt. Das mobile Betriebssystem wurde am 19. September 2019 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Method Park Holding AG, Erlangen
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

So stürzt die mitgelieferte Kamera-App bei einigen Nutzern selbst bei den neuen iPhone 11 ab, wie Golem.de beobachtete, und lässt sich nicht mehr zum Neustart bewegen. Erst ein Neustart des iPhones selbst hilft.

Zudem gibt es Schwierigkeiten mit der Bildschirmtastatur, die gelegentlich hängen bleibt oder in Spielen wie Fortnite oder PUBG dazwischenfunkt, wenn der Bildschirm mit drei Fingern berührt und gehalten wird. So wird in iOS 13 die Textcursor-Steuerung aktiviert. Apple sei bereits informiert, heißt es bei PUBG im Spiel.

Darüber hinaus wird bei Exchange-Konten und IMAP-Postfächern gelegentlich der Hinweis auf neu eingetroffene E-Mails verschluckt oder E-Mails werden ohne Inhalt dargestellt.

Mit einem Trick kann zudem der Sperrbildschirm in iOS 13 umgangen werden. So kann auf das Adressbuch des Besitzers zugegriffen werden. iOS 13.1 soll deshalb schon am heutigen 24. September mit einem Bugfix erscheinen. Welche anderen Fehler das Update noch behebt, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. (u. a. Star Wars Episode I Racer für 1,93€, Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith...
  3. (-27%) 14,50€
  4. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...

HistoricalInstance 25. Sep 2019

Wenn 10% aller Bullis Motorschäden aufweisen (Ture Story btw), dann hat VW trotz der 90...

HistoricalInstance 25. Sep 2019

Der ständige Verweis auf Android von gekränkten Fanboys ist doch peinlich. Hier geht es...

zweiundvierzig 24. Sep 2019

desgleichen bei mir...iPhone XR....seit drei Tagen keine Probleme...scheint also doch...

WalterSobchak 24. Sep 2019

Ich brauch mir nur die Bugs/Fixes Liste von Apple anschauen. Da wird offensichtlich...

Whitey 24. Sep 2019

Ketzer! Verbrennt ihn! Er hat den Populismus der Androidfanboys deutlich gemacht!!


Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
    Norbert Röttgen
    Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

    In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
    2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
    3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

      •  /