Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Artikel veröffentlicht am ,
John McAfee (1945-2021)
John McAfee (1945-2021) (Bild: Gage Skidmore/CC-BY-SA 3.0)

Der US-Software-Unternehmer John McAfee ist in einer spanischen Gefängniszelle tot aufgefunden worden. Das berichteten mehrere spanische Medien, darunter El País, unter Berufung auf die Polizei. Eine Beteiligung Dritter am Tod des 75-Jährigen werde derzeit ausgeschlossen, hieß es.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer für Cloud-native Anwendungen (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken, Leipzig
  2. Product Owner m/w/d Corporate Solutions
    FLYERALARM Vertriebs GmbH, Würzburg
Detailsuche

McAfee war durch das gleichnamige Antivirus-Unternehmen bekanntgeworden. Schon seit 1994 war er allerdings nicht mehr an seiner Firma beteiligt, die Intel übernommen hatte.

Kurz vor seinem Tod stimmte das Oberste Gericht Spaniens seiner Auslieferung in die USA zu. Der Unternehmer sollte sich dort wegen Steuerhinterziehung verantworten. Er hätte noch Berufung gegen die Auslieferungsverfügung einlegen können.

McAfee war seit 2020 in Spanien in Haft. Ihm wird vom US-Bundesstaat Tennessee vorgeworfen, Einnahmen nicht versteuert zu haben, die durch den Rechteverkauf an seiner Lebensgeschichte erzielt wurden. Im Falle einer Verurteilung hätten McAfee bis zu 30 Jahre Haft gedroht.

McAfee schon mehrmals im Konflikt mit der Justiz

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

US-Ermittler warfen McAfee und seinem ebenfalls angeklagten Berater und Leibwächter vor, Millionen von US-Dollar durch Gaunereien mit Kryptowährungen erschwindelt zu haben.

2012 hatte McAfee durch eine abenteuerliche Flucht durch den Dschungel Schlagzeilen gemacht, als nach der Ermordung seines Nachbarn in Belize nach ihm gefahndet worden war.

Anmerkung der Redaktion:

Golem.de berichtet sehr behutsam über das Thema Suizid. Denn es gibt Hinweise darauf, dass bestimmte Arten der Berichterstattung durch Identifikation Nachahmungstaten zur Folge haben, gerade wenn der Betroffene eine prominente Person ist. Haben Sie selbst Suizidgedanken oder suchen Hilfe als Angehöriger, finden Sie professionelle Hilfe etwa bei der Telefonseelsorge unter den Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 oder im Internet. Weitere Informationen finden Sie über die Seiten der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

  3. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

ptepic 02. Jul 2021 / Themenstart

Oder eher ;-)

Tuxee 25. Jun 2021 / Themenstart

Es müsste Rita Hayworth sein...

Pantsu 24. Jun 2021 / Themenstart

Ich finde eher, dieser Hinweis auf die Hotline könnte unterbewusste Suizidgedanken...

Trockenobst 24. Jun 2021 / Themenstart

Mein Name ist Napoleon und dein Land gehört mir. Wie du hast kein Heer, keinen Schutz...

berritorre 24. Jun 2021 / Themenstart

Aber selbst für Belize gilt das Argument mit dem Altas. Belize ist nämlich auch kein in...

Kommentieren



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /