Abo
  • IT-Karriere:

Software- und Hardwarehersteller: Oracle bietet fünf Milliarden Dollar für Micros Systems

Oracle steht offenbar vor einer weiteren Milliardenübernahme. Micros Systems stellt Software und Hardware für Unternehmen her.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle-Chef Larry Ellison
Oracle-Chef Larry Ellison (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Oracle will Micros Systems für fünf Milliarden US-Dollar kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine informierte Person. Das wäre eine der größten Übernahmen in der Geschichte des Oracle-Konzerns. Im Jahr 2010 erwarb Oracle für 7,4 Milliarden US-Dollar den Serverhersteller Sun Microsystems.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg

Zuvor hatte bereits die Nachrichtenagentur Bloomberg von der bevorstehenden Übernahme berichtet. Die Übernahme von Micros Systems könnte bereits am 23. Juni 2014 offiziell bekanntgegeben werden.

Micros Systems ist ein Software- und Hardware-Hersteller für Hotels und Gaststätten, Reiseveranstalter und Kreuzfahrtenanbieter. Der Hauptsitz befindet sich in Columbia im US-Bundestaat Maryland. In Deutschland hat das Unternehmen seine Zentrale in Berlin. Es hat nach eigenen Angaben 6.400 Mitarbeiter in rund 145 Ländern.

Micros Fidelio ist ein auf dem Weltmarkt führendes Point-of-Sale-Produkt für Hotels und Restaurants.

Im Januar 2014 hatte Oracle das Startup Corente gekauft, das Produkte und Dienste im Bereich Software Defined Networking (SDN) anbietet. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. SDN bezeichnet vor allem die Steuerung von Routern, Switches, virtuellen Switches und Access Points sowie die Virtualisierung von Wide-Area-Netzwerken. Im Juli 2012 erwarb Oracle Xsigo, ein Startup, das auch im Bereich Software Defined Networking aktiv ist. Zuvor hatte Oracle für 1,5 Milliarden US-Dollar Responsys gekauft. Im Jahr 2013 erwarb der Software- und Serverhersteller zudem den Telekommunikationsausrüster Acme Packet zum Preis von 1,7 Milliarden US-Dollar. Acme Packet stellt Session Border Controller, Multiservice-Sicherheitsgateways und Session Routing Proxies her und konkurriert mit Cisco.

Für den Softwarehersteller Eloqua zahlte Oracle rund 810 Millionen US-Dollar.

Oracle-Vorstandschef Larry Ellison hat seit 2005 mehr als 50 Milliarden US-Dollar für mehr als 80 Akquisitionen aufgewendet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

bstea 23. Jun 2014

Stehen bleiben, Manager Boni winken.


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /