Software: SAS-Institute-Gründer sagen Verkauf an Broadcom ab

Den betagten Gründern des Softwareunternehmens SAS gefällt die Unternehmenskultur bei Broadcom nicht. Die beiden Milliardäre und Entwickler verkaufen doch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild von SAS Institute
Werbebild von SAS Institute (Bild: SAS Institute)

Die Gespräche mit Broadcom zum Kauf von SAS Institute sind beendet worden, weil die Gründer des Softwareunternehmens SAS Institute ihre Meinung geändert haben. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise. Ob es weitere Bewerber für eine Übernahme gibt, ist unklar.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. IT-Mitarbeiter (all Genders) für den Bereich Technical Support/1st Level Support
    Watson Farley & Williams LLP, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Detailsuche

Dem Bericht zufolge änderten Jim Goodnight (78) und John Sall (73), die SAS vor Jahrzehnten mitgegründet haben und das Unternehmen immer noch führen, ihre Meinung. Die Unternehmenskultur von SAS Institute mit seinem weitläufigen Campus in North Carolina, wo ein Discgolfplatz für das Frisbeesportspiel und ein eigenes Yogastudio betrieben werden, passe nicht zu dem effizienzorientierten Broadcom, sagten einige mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Wall Street Journal.

Der Chiphersteller Broadcom wollte den Analytics-Anbieter SAS Institute für 15 bis 20 Milliarden US-Dollar kaufen. SAS wird privat geführt und entwickelt Analyse-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software. Das 1976 gegründete Unternehmen hat über 12.000 Beschäftigte.

Broadcom ist ein Hersteller von SoCs sowie von Bluetooth-, Ethernet- und WLAN-Chips ohne eigene Fertigung. Der Konzern betreibt jedoch seit Jahren Übernahmen im Softwarebereich, die hohe Milliardenbeträge kosten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
  2. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  3. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Im Jahr 2018 kaufte Broadcom überraschend CA Technologies. Broadcom zahlte 20 Prozent Aufpreis auf den Börsenkurs von CA, insgesamt 18,9 Milliarden US-Dollar. Danach erwarb Broadcom im August 2019 die Business-Sparte von Symantec für 10,7 Milliarden US-Dollar, nachdem der Kauf des gesamten Unternehmens gescheitert war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

ubuntu_user 14. Jul 2021 / Themenstart

die haben bestimmt gelesen, dass die Symantec gekauft haben :D ansonsten versteh ich...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /