Software: SAS-Institute-Gründer sagen Verkauf an Broadcom ab

Den betagten Gründern des Softwareunternehmens SAS gefällt die Unternehmenskultur bei Broadcom nicht. Die beiden Milliardäre und Entwickler verkaufen doch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild von SAS Institute
Werbebild von SAS Institute (Bild: SAS Institute)

Die Gespräche mit Broadcom zum Kauf von SAS Institute sind beendet worden, weil die Gründer des Softwareunternehmens SAS Institute ihre Meinung geändert haben. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise. Ob es weitere Bewerber für eine Übernahme gibt, ist unklar.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT (m/w/d)
    PVS Limburg-Lahn GmbH, Limburg an der Lahn
  2. Mitarbeiter Online-Marketing (m/w/d)
    Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
Detailsuche

Dem Bericht zufolge änderten Jim Goodnight (78) und John Sall (73), die SAS vor Jahrzehnten mitgegründet haben und das Unternehmen immer noch führen, ihre Meinung. Die Unternehmenskultur von SAS Institute mit seinem weitläufigen Campus in North Carolina, wo ein Discgolfplatz für das Frisbeesportspiel und ein eigenes Yogastudio betrieben werden, passe nicht zu dem effizienzorientierten Broadcom, sagten einige mit der Angelegenheit vertraute Personen dem Wall Street Journal.

Der Chiphersteller Broadcom wollte den Analytics-Anbieter SAS Institute für 15 bis 20 Milliarden US-Dollar kaufen. SAS wird privat geführt und entwickelt Analyse-, Business-Intelligence- und Datenmanagement-Software. Das 1976 gegründete Unternehmen hat über 12.000 Beschäftigte.

Broadcom ist ein Hersteller von SoCs sowie von Bluetooth-, Ethernet- und WLAN-Chips ohne eigene Fertigung. Der Konzern betreibt jedoch seit Jahren Übernahmen im Softwarebereich, die hohe Milliardenbeträge kosten.

Golem Akademie
  1. C++ 20: Concepts - Ranges - Coroutinen - Module
    4.-8. Oktober 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  3. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Im Jahr 2018 kaufte Broadcom überraschend CA Technologies. Broadcom zahlte 20 Prozent Aufpreis auf den Börsenkurs von CA, insgesamt 18,9 Milliarden US-Dollar. Danach erwarb Broadcom im August 2019 die Business-Sparte von Symantec für 10,7 Milliarden US-Dollar, nachdem der Kauf des gesamten Unternehmens gescheitert war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

ubuntu_user 14. Jul 2021 / Themenstart

die haben bestimmt gelesen, dass die Symantec gekauft haben :D ansonsten versteh ich...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /