Abo
  • Services:

Software: Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

Oracle übernimmt den Konkurrenten Netsuite. Oracle-Gründer Larry Ellison ist zugleich mit 40 Prozent größter Aktionär von Netsuite, was Kritiker seine Interessen bei dem Kauf hinterfragen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Larry Ellison
Larry Ellison (Bild: Stephen Lam/Reuters)

Oracle kauft den Softwarehersteller Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar. Das gab Oracle am 28. Juli 2016 bekannt. Netsuite bietet Cloud-basierte Unternehmenssoftware an. Die Übernahme soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Oracle-Gründer und Verwaltungsratschef Larry Ellison ist zusammen mit seiner Familie mit 40 Prozent der Anteile Hauptaktionär von Netsuite. Fragen zu dem persönlichen Engagement von Ellison in beiden Unternehmen wurden von Oracle heute nicht beantwortet. Über die Übernahme gab es seit Monaten Gerüchte.

Ex-Oracle-Manager Zach Nelson ist Netsuite-Chef

Vorstandschef von Netsuite ist der ehemalige Oracle-Manager Zach Nelson. Netsuite wurde 1998 in San Mateo, Kalifornien, gegründet. Der Softwarehersteller hat rund 4.600 Beschäftigte.

Oracle zahlt 109 US-Dollar pro Aktie, ein Aufschlag von 19 Prozent zum letzten Schlusskurs von Netsuite an der Börse am Mittwoch von 91,57 US-Dollar.

In der Netsuite Business Suite sind Buchhaltung, Warenwirtschaft, Projektsystem, Customer Relationship Management und E-Commerce enthalten. Unternehmen können die komplette Business Suite einführen oder mit einem Teilmodul beginnen. Oracle hat Softwareprodukte in den gleichen Bereichen.

Oracle-Chef Mark Hurd kündigte umfangreiche Investitionen in die Produktentwicklung und die globale Verbreitung von Netsuite an. Angaben zur Struktur des künftigen Managements und dem in solchen Fällen üblichen Stellenabbau wurden nicht gemacht. Netsuite hat mehr Kunden als Oracle bei kleineren Unternehmen und ist bisher hauptsächlich in den USA aktiv.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,29€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /