Abo
  • Services:
Anzeige
Die Startseite von Redtube in der Golem.de-Redaktion
Die Startseite von Redtube in der Golem.de-Redaktion (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Software Observer: Unsichere Tools liefern in Filesharing-Klagen keine Beweise

Die Startseite von Redtube in der Golem.de-Redaktion
Die Startseite von Redtube in der Golem.de-Redaktion (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Wenn Rechteinhaber mit unsicheren Tools die IP-Adresse von Filesharern herausbekommen, ist dies als Beweis vor Gericht nicht gültig. Das Ermittlertool Observer ist technisch unzuverlässig. Bei Redtube kam ItGuards zum Einsatz.

Anzeige

In Filesharing-Klagen führen unzuverlässige Ermittlertools zum Verbot der Verwertung der Beweise. Das berichtet die Kanzlei Dr. Bahr aus Hamburg in ihrem Blog. In dem Rechtsstreit der MIG Film gegen einen Nutzer hatte dies das Amtsgericht Koblenz entschieden (Aktenzeichen: 153 C 3184/14).

Die Ermittlung der IP-Adresse durch die Software Observer, die die Firma Guardaley einsetzte, sei demnach ungeeignet, "Urheberrechtsverletzungen zutreffend zu ermitteln". Auch das Amtsgericht Frankenthal habe in einem aktuellen Urteil vom 23. Juni 2014 (3b C 145/14) erhebliche Zweifel an der Zuverlässigkeit der eingesetzten Ermittlungssoftware Observer der Firma Guardaley geäußert und die Klage komplett abgewiesen.

Die Ermittlung der IP-Adresse sei zudem unter Verstoß gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes erfolgt, so das Gericht. "Damit wird in das verfassungsrechtlich geschützte Persönlichkeitsrecht des Beklagten eingegriffen und ein Verwertungsverbot des widerrechtlich erlangten Beweismittels begründet." In dem Gerichtsbeschluss wurde nicht der Internet-Provider, sondern nur die Deutsche Telekom als Netzbetreiber benannt.

Gegen Redtube-Nutzer: GladII 1.1.13 der Firma ItGuards

Bei den Massenabmahnungen gegen vermeintliche Nutzer der Pornoplattform Redtube soll die Software GladII 1.1.13 der Firma ItGuards die IP-Adressen beim Abruf von Streams ermittelt haben.

In einem umstrittenen Gutachten hieß es, dass Testdownloads von drei Medien-Hostern durchgeführt worden seien. Anschließend sei mit einem Browser "das Web-Interface der Software GLADII 1.1.3 angesurft worden". Dort seien dann die IP-Adressen, von denen der Abruf der Downloads erfolgte, angezeigt worden. "Die entscheidende Frage, wie der Traffic zwischen Nutzer und Medien-Hoster protokolliert wurde, wird gar nicht angesprochen", kritisierten Anwälte.

Nachtrag vom 14. Januar 2015, 17:00 Uhr

Der Artikel wurde wegen eines Fehlers überarbeitet. Der Datenschutzaspekt steht nicht in Zusammenhang mit dem Ermittlertool.


eye home zur Startseite
matok 16. Jan 2015

Das sollte man vielleicht mal den Gerichten mitteilen. Es gab bis jetzt sicherlich nicht...

crazypsycho 15. Jan 2015

Streaming aus offensichtlich rechtswidrigen Quellen ist aber nicht legal. Somit ist es...

RipClaw 14. Jan 2015

Der Benutzername fing mit "the-archive" an. https://kowabit.de/tag/wix/ Einen hübschen...

felix.schwarz 14. Jan 2015

Danke für die Berichtigung: Es findet aber immer noch folgender Satz dort: "In...

Husten 14. Jan 2015

danke :) unerwartete reaktion :) <-- das ist lob ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Smartsteuer GmbH, Hannover
  3. diconium GmbH, Stuttgart
  4. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)
  2. 59,99€
  3. (heute u. a. mit Dremel-Artikeln, Roccat-Mäusen und Sony Alpha 6000 + Objektiv AF E 16-50 mm für...

Folgen Sie uns
       


  1. PowerVR 9XE/9XM und PowerVR 2NX

    Imagination Technologies bringt eigenen AI-Beschleuniger

  2. Auslastung

    Wenn es Abend wird im Kabelnetz

  3. Milliarden-Deal

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  4. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  5. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  6. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  7. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  8. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  9. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  10. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Lawrows verzerrte Wahrheit

    daarkside | 08:47

  2. Re: Sputnik & Co

    css_profit | 08:45

  3. Vodafone Cable in Berlin Verbindungsabbrüche

    obermeier | 08:45

  4. Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns nicht...

    RichardEb | 08:45

  5. "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    sh4itan | 08:44


  1. 09:00

  2. 08:00

  3. 07:10

  4. 07:00

  5. 18:10

  6. 17:45

  7. 17:17

  8. 16:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel