Abo
  • Services:
Anzeige
Freecode.com wird nicht mehr aktualisiert
Freecode.com wird nicht mehr aktualisiert (Bild: Freecode)

Software-Index: Freecode ist tot, es lebe Freecode

Der seit 1997 gepflegte Index für hauptsächlich freie Software Freecode.com ist eingestellt. Der bekannte Entwickler Eric S. Raymond fordert nun einen von der Community getragenen Neuanfang für den Dienst.

Anzeige

"Scheint es nicht immer so, dass man erst weiß, was man hat, wenn es verloren ist?" schreibt Eric S. Raymond in seinem Blog nach der Einstellung von Freecode.com und zitiert damit Joni Mitchell. Der Dienst, der bis 2011 Freshmeat hieß, gab seit 1997 einen Überblick über verschiedene Unix-Software und deren Updates. Seit vergangener Woche wird er nicht mehr aktiv gepflegt, weshalb Raymond die Community zur Erstellung eines Ersatzes auffordert.

Für den Autor des einflussreichen Essays Die Kathedrale und der Basar kam die Ankündigung der Einstellung jedoch sehr unerwartet. Zwar wird das Aus offiziell mit den wenigen Zugriffszahlen auf Freecode begründet, doch Raymond schreibt, dass der Bedarf für einen derartigen Dienst nach wie vor existiere. Diese Annahme Raymonds beruht auf der Vielzahl der Kommentare der vergangenen Tage, welche die Einstellung beklagen.

Communiy-Version von Freecode

Raymond schätzt besonders die Fülle der auf der Seite indizierten Titel. Dieser Überblick über Open-Source-Software, unabhängig von Distributionen oder Forge-Seite werde nirgendwo sonst erreicht. Der Entwickler schlägt deshalb vor, einen Ersatz zu schaffen.

Mit den aktuell verfügbaren Webtechniken sei dies wohl kein besonders großes Projekt. Raymond werde die Arbeit und Pflege des Systems aber nicht allein übernehmen und ruft deshalb die Community auf, sich aktiv daran zu beteiligen. So schätzt er, dass mindestens drei Kern-Entwickler benötigt würden, wovon einer über grundlegende Kenntnisse des letztlich benutzten Webframeworks verfügen sollte.

Hauptziel sollte dabei eine möglichst einfache Verwaltung der indizierten Software und der Ankündigung neuer Versionen seien. Darüber hinaus sollte keinesfalls proprietäre Software in den Index aufgenommen werden, wie dies teilweise noch bei Freecode der Fall gewesen ist.

Unterschiedlichen Berichten zufolge soll der ursprüngliche Autor von Freshmeat, Patrick Lenz, versucht haben, die Domain vom Betreiber Dice zurückzukaufen, vermutlich um diese unter gleichem Namen weiter betreiben zu können. Ob die von Raymond vorgeschlagene Freecode-Alternative tatsächlich umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht absehbar.


eye home zur Startseite
Moe479 23. Jun 2014

mitbewerber beleben das geschäft ... klar ist es lästig auf meheren plattformen nach dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Stuttgart
  2. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Fachhochschule Münster, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Underworld Awakening 9,99€, Der Hobbit 3 9,99€ und Predestination 6,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Petya-Ransomware Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
  2. Internet Lädt noch
  3. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

  1. GPL?

    kampfwombat | 02:19

  2. Re: Aber linux ist doch sicher ... wofür braucht...

    strike | 02:11

  3. Re: Hier ebenfalls! Weiter so!

    strike | 01:58

  4. Re: Telekom-Grätsche?

    bombinho | 01:53

  5. Re: Nonchalant? Echt jetzt?

    strike | 01:49


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel