Abo
  • Services:
Anzeige
Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit.
Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Software Guard Extentions: Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden

Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit.
Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Werkzeuge für Intels SGX stehen jetzt für Linux bereit. Mit dieser Befehlssatzerweiterung können Anwendungen ihre Daten oder Code in speziell geschütztem Speicher ablegen und so vor nicht autorisiertem Zugriff schützen.

Mit den Software Guard Extentions (SGX) hat Intel eine Befehlssatzerweiterung für seine CPUs geschaffen, die Daten von Anwendungen oder sogar deren Code selbst besser vor einem Zugriff von außen schützen soll. Die Technik, um SGX in eigenem Code unter Linux zu verwenden, steht nun über ein SDK zur Verfügung.

Anzeige

Laut Intel ermöglicht die Nutzung von SGX sogenannte Enklaven. Das sind spezielle Speicherbereiche, in denen Daten oder auch der Laufzeitcode von Anwendungen abgelegt werden können, ohne dass andere Prozesse darauf zugreifen können. Dies gelte sogar für jene Prozesse, die mit höheren Rechten laufen. Damit kann das Verändern oder Auslesen der Daten verhindert werden.

Das selbst vorgegebene Ziel von Intel ist es, damit einen Schutz zu schaffen, der über das Verschlüsseln von Daten hinausgeht. Denn irgendwann müssen die Daten zur Laufzeit entschlüsselt werden und sind damit, zumindest theoretisch, für Angreifer im Speicher verfügbar. Die Verwendung von SGX soll aber ein solches Szenario verhindern. Ebenso könnten mit SGX auch dann Daten weiterhin geschützt bleiben, wenn Angreifer sich höhere Rechte durch Fehler in anderen Anwendungen verschafft haben.

Gesteuert wird das Verhalten von SGX über die Hardware in Zusammenarbeit mit der dazugehörigen Firmware. Erstmals eingeführt hat Intel die SGX im vergangenen Jahr mit seiner Skylake-Architektur. Der Code zur Verwendung von SGX unter Linux steht auf Github zum Download bereit. Das SDK umfasst laut Intel eine API-Sammlung, verschiedene Bibliotheken, eine Dokumentation, Beispielcode und einige Werkzeuge, um Anwendungen in C oder C++ zu erstellen, die SGX aktiv nutzen können.


eye home zur Startseite
pointX 28. Jun 2016

Wie muss ich den folgenden Abschnitt aus der News dann verstehen ? Prozess mit höheren...

Proctrap 28. Jun 2016

Sie können ihren eigentlichen Code in diesem Bereich ablegen, oder ähnliche Operationen...

*ubuntuuser 28. Jun 2016

Da hast du in der Vergangenheit aber einige Dinge verpasst.

User_x 28. Jun 2016

grenzt das Wirkungsfenster ein. Der Code müsste dann vor der ausführung verändert werden?

NeoCronos 27. Jun 2016

Wie ist denn das umgesetzt? Wenn die CPU SGX kann wird es benutzt sonst nicht? Könnte man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Tomra Sorting GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. aruba informatik GmbH, Fellbach
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand
  2. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  3. 24,04€

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  1. Ein Beitrag voller Grenzfälle

    tkaufmann | 22:06

  2. Re: Kostenlos

    tingelchen | 22:03

  3. Re: Funktioniert Netflix denn mittlerweile bei UM?

    Dragon0001 | 21:58

  4. 84.000 gebuchte Anschlüsse

    plutoniumsulfat | 21:58

  5. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Tuxgamer12 | 21:49


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel