Software Guard Extentions: Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden

Die Werkzeuge für Intels SGX stehen jetzt für Linux bereit. Mit dieser Befehlssatzerweiterung können Anwendungen ihre Daten oder Code in speziell geschütztem Speicher ablegen und so vor nicht autorisiertem Zugriff schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit.
Intels SGX steht erst seit den Skylake-Chips bereit. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit den Software Guard Extentions (SGX) hat Intel eine Befehlssatzerweiterung für seine CPUs geschaffen, die Daten von Anwendungen oder sogar deren Code selbst besser vor einem Zugriff von außen schützen soll. Die Technik, um SGX in eigenem Code unter Linux zu verwenden, steht nun über ein SDK zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. DevOps Engineer (m/w/d) Testautomation Platform
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Laut Intel ermöglicht die Nutzung von SGX sogenannte Enklaven. Das sind spezielle Speicherbereiche, in denen Daten oder auch der Laufzeitcode von Anwendungen abgelegt werden können, ohne dass andere Prozesse darauf zugreifen können. Dies gelte sogar für jene Prozesse, die mit höheren Rechten laufen. Damit kann das Verändern oder Auslesen der Daten verhindert werden.

Das selbst vorgegebene Ziel von Intel ist es, damit einen Schutz zu schaffen, der über das Verschlüsseln von Daten hinausgeht. Denn irgendwann müssen die Daten zur Laufzeit entschlüsselt werden und sind damit, zumindest theoretisch, für Angreifer im Speicher verfügbar. Die Verwendung von SGX soll aber ein solches Szenario verhindern. Ebenso könnten mit SGX auch dann Daten weiterhin geschützt bleiben, wenn Angreifer sich höhere Rechte durch Fehler in anderen Anwendungen verschafft haben.

Gesteuert wird das Verhalten von SGX über die Hardware in Zusammenarbeit mit der dazugehörigen Firmware. Erstmals eingeführt hat Intel die SGX im vergangenen Jahr mit seiner Skylake-Architektur. Der Code zur Verwendung von SGX unter Linux steht auf Github zum Download bereit. Das SDK umfasst laut Intel eine API-Sammlung, verschiedene Bibliotheken, eine Dokumentation, Beispielcode und einige Werkzeuge, um Anwendungen in C oder C++ zu erstellen, die SGX aktiv nutzen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pointX 28. Jun 2016

Wie muss ich den folgenden Abschnitt aus der News dann verstehen ? Prozess mit höheren...

Proctrap 28. Jun 2016

Sie können ihren eigentlichen Code in diesem Bereich ablegen, oder ähnliche Operationen...

*ubuntuuser 28. Jun 2016

Da hast du in der Vergangenheit aber einige Dinge verpasst.

User_x 28. Jun 2016

grenzt das Wirkungsfenster ein. Der Code müsste dann vor der ausführung verändert werden?

NeoCronos 27. Jun 2016

Wie ist denn das umgesetzt? Wenn die CPU SGX kann wird es benutzt sonst nicht? Könnte man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /