Abo
  • Services:

Software Freedom Conservancy: Supporter-Programm für Git, Samba, Wine und andere

Die gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Git, Samba und Wine bietet ein Supporter-Programm an. Damit folgt die Software Freedom Conservancy anderen Organisationen wie Gnome, KDE und der Linux-Foundation.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch die SFC bietet nun eine Fördermitgliedschaft an.
Auch die SFC bietet nun eine Fördermitgliedschaft an. (Bild: Software Freedom Conservancy - CC-BY-SA 3.0)

Außer durch Spenden kann die Software Freedom Conservancy (SFC) nun auch über eine jährliche Fördermitgliedschaft unterstützt werden. Die SFC ist gemeinnützig und vertritt etwa 30 verschiedene freie Software-Projekte vor allem in rechtlichen Fragen. Zu den Projekten gehören etwa Busybox, Git, Inkscape, Samba oder auch Wine. Bekannt ist die SFC für Klagen gegen Unternehmen, welche die Werkzeugsammlung Busybox einsetzen, jedoch den Quellcode entgegen der GPL nicht freigeben.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Für einen jährlichen Beitrag von 120 US-Dollar, knapp 100 Euro, erhalten die Spender zunächst ein T-Shirt und werden als Supporter auf der Webseite gelistet, sofern sie das wünschen. Derartige Programme zur langfristigen finanziellen Unterstützung durch Einzelpersonen bieten unter anderem auch Gnome, KDE oder die Linux Foundation an.

Statt einfach nur Geld einzusammeln, übernimmt die SFC für die in ihr organisierten Projekte vor allem Aufgaben, die wirtschaftliches und juristisches Wissen voraussetzen. Dazu gehören etwa die Verteidigung der Markenrechte, die Durchsetzung zur Einhaltung der Lizenzen, die Bilanzverwaltung oder auch steuerrechtliche Fragen.

Darüber hinaus sorgt die SFC aber auch projektübergreifend für die Verbesserung des Community-Managements, tritt öffentlich zur Verbreitung von freier Software auf oder versucht, eine freie Software für die Buchhaltung von gemeinnützigen Organisationen zu erstellen. Ebenso wird das Outreach-Programm organisatorisch unterstützt, das unterrepräsentierte Gesellschaftsteile beim Mitwirken in den Communitys helfen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

timo.w.strauss 09. Dez 2014

und die Unterstützung einer Gemeinnützigen Organisation kannst du Steuerlich Absetzen...

TheUnichi 08. Dez 2014

Hier geht es nicht um Finanzierung von Open Source Projekten. Anwälte kosten Geld.


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /